[ home / rules / faq ] [ overboard / sfw / alt ] [ leftypol / siberia / hobby / tech / edu / games / anime / music / draw / AKM ] [ meta / roulette ] [ cytube / wiki / git ] [ GET / ref / marx / booru / zine ]

/leftypol/ - Leftist Politically Incorrect

"The anons of the past have only shitposted on the Internet about the world, in various ways. The point, however, is to change it."
Name
Options
Subject
Comment
Flag
File
Embed
Password (For file deletion.)

Join our Matrix Chat <=> IRC: #leftypol on Rizon
leftypol archives


 No.416549[Last 50 Posts]

Letzter Pfaden wurde dank der /Pol/acken vom Brett gepusht. Deshalb ein neues Deutschland General.

 No.1808613


 No.1808696

>>1808353
Des kannst du doch nicht ernsthaft behaupten!

 No.1808714

>>1808473
der transhumanist blödsinn interessiert halt nur anglos

 No.1808788

>>1808473
Ich weiß nicht mal was das ist hahaha

 No.1808839

>>1808473
Kurz gegoogled, selbst in den "Anglo-Medien" berichten außer dem Guardian nur hirnbefreite ultrarechte Blogs von irgendwelchen fbi.gov-Leaks einer irrelevanten kleinen Organisation.
>>>/siberia/

 No.1808871

>the face when natasha pulls out the strap on when you criticize the putler

 No.1808891

>>1808793
>>1808473
Anglohirn ist eine echt traurige Krankheit.

 No.1808954

Es hat hier mal jemand im Pfaden eine interessante Antwort gegeben warum Deutschland so wirtschaftlich leistungsstark ist. In der Unterhaltung ging es darum, dass zum einen Deutsche glauben es läge daran, dass Deutsche so hart arbeiten, aber eine Statistik aufgeworfen wurde, dass Länder der dritten Welt mehr arbeiten, aber trotzdem weniger haben. Jemand gab hier über Deutschland eine Geographie bezogene Antwort. Zum einen liegts auch am Teilhaben am Imperialismus, aber hat da jemand was, wenn es um eine geographische Erklärung geht?

 No.1808967

Heute vor 1992 Jahren wurde der utopische Kommunist und Kämpfer für die nationale, progressiv-feudalistische Befreiung West-Judäas, Jeschua Nazarenus, von sklavenhaltenden, proto-zionistischen Cäsaro-Imperialisten barbarisch gekreuzigt. RIP

 No.1808968


 No.1808971

>>1808954
Die bürgerliche Antwort auf diese Frage ist banal, aber an sich gesehen nicht falsch, denn Quantität ist nicht Qualität, nur weil einer länger arbeitet heißt das nicht, dass derjenige leistungsstärker ist. Im globalen Süden muss man natürlich auch länger arbeiten, da der Grad der Automatisierung viel geringer ist. Kapitalisten exportieren trotzdem Kapital in unproduktive Länder, weil die Ware Arbeitskraft in der Kosten-Nutzen-Rechnung in dem Fall immer noch besser ist, als stattdessen die Industrie daheim zu automatisieren; womit wir wieder beim Thema Imperialismus wären.

Es erstaunt mich allerdings, wie viele Leuten ernsthaft glauben dass in ärmeren Ländern weniger gearbeitet wird und die faulen Neger nur in der Hängematte liegen. Schon hirnverbrannt.

 No.1808979

>>1808971
Klar, es liegt an wirtschaftlichen Verhältnissen, weshalb die harte Arbeit in der dritten Welt sich für die Bevölkerung so wenig auszahlt und wie sehr sie sich in der Position weiterentwickeln können. Ich hätte hier präziser ausdrücken sollen warum Deutschland sich besser schlägt als andere Europäische Länder und andere Länder im Westen. Kann man das alles auf wirtschaftliche Verhältnisse runterbrechen, die sich zu Gunsten Deutschland entwickelt haben? Woher kommen diese?

 No.1808981

>>1808979
weil deutschland die stärkste imperalistische kraft nach den usa ist

 No.1808982

>>1808981
Erklär mir wie das stimmen soll

 No.1808983

>>1808981
Wäre das nicht Frankreich?

 No.1808985

>>1808981
Wer sagt das? Also die mächtigste KP der Welt sieht das jedenfalls nicht so.

 No.1808986

>>1808982
die deutsche wirtschaft dominiert den europäischen markt komplett und hat auch jenseits ihre fühler ausgestreckt

>>1808983
frankreich hat hohen politischen einfluss in teilen afrikas aber das wars, wirtschaftlich nicht annähernd vergleichbar

 No.1808990

>>1808986
Okay, und was genau ist für dich Imperialismus? Das ganze kommt mir grad zirkulär vor, weil meine erste Frage war woher kommt die wirtschaftliche Leistungskraft von Deutschland. Dann heißt es sie kommt daher, dass Deutschland die stärkste imperialistische Kraft nach den USA ist. Näher erläutert heißt das Deutschland dominiert den Markt. Also ist Deutschland wirtschaftlich so leistungsstark weil Deutschland so wirtschaftlich leistungsstark ist..

 No.1808991

>>1808990
was willst du hören? soll ich dir jetzt die letzten 2000 jahre europäische geschichte erklären oder was?

 No.1808996

>>1808991
Ich wollte wissen weshalb du glaubst Deutschland wäre nach den USA die stärkste imperialistische Kraft, aber das scheint für dich nur zu bedeuten, dass man den Markt dominiert, was ab dem Punkt nichts mehr beantwortet

 No.1809004

Leute, Deutschland ist definitiv nicht imperialistisch. Frau Dr. Angela Merkel hat mehr für die Befreiung der internationalen Arbeiterklasse getan, als ihr alle zusammen es jemals könntet. Deutschland und China haben sich bisher für Win-Win-Kooperation eingesetzt und das ist schlicht der Grund, warum beide Länder so großen wirtschaftlichen Erfolg haben. Nix Imperialismus, ihr habt einfach keinen Plan von Dialektik.
http://de.china-embassy.gov.cn/det/sbwl_/202110/t20211013_9543883.htm

 No.1809006

>>1809004
Bing chilling mein Freund

 No.1809007


 No.1809015

>>1808996
>das scheint für dich nur zu bedeuten, dass man den Markt dominiert
ist halt ein ganz gutes indiz
um jetzt irgendwelche wortklauberei zu betreiben um dann festzustellen dass deutschland technisch gesehen eigentlich antiimperialistisch ist fehlt es mir an pharisäertum

>>1809004
kek

 No.1809032

>>1808979
Willst du jetzt 'ne historische Abhandlung darüber, warum Deutschland zu einer starken kapitalistischen Nation wurde? Ich gehe mal davon aus, dass du Schulbildung hattest.

 No.1809035

>>1808990
>Okay, und was genau ist für dich Imperialismus?
Hä? Müssen wir jetzt Imperialismus jedes Mal neu definieren wenn nicht explizit von einem leninistischen Verständnis des Begriffes auszugehen ist? In einem kommunistischen Brett?
>Das ganze kommt mir grad zirkulär vor
Was zum Henker ist zirkulär daran, die banale Feststellung zu machen, dass imperialistische Länder vom Imperialismus und Kolonialismus profitiert haben? Muss ich dir jetzt erklären, warum die Baumwollindustrie von der Sklaverei profitiert hat? Wenn du ein Problem mit Begriffen hast, oder eine Gegenthese dazu aufstellen willst, dann mach es einfach und stelle dich nicht strunzdumm.

 No.1809041

>>1808996
Den ganzen Faden durch stellst du scheißdumme Fragen die dir auch Wissen vor Acht mit Rangar Yogeshwar beantworten könnte, gehst auf Antworten nicht ein, trollst stattdessen dumm rum (>>1809004), und hälst es dann für unzureichend, wenn dir Anons keine historische Abhandlung präsentieren.
>link to the chinese embassy
Ja ne, weißt du was Diplomaten so machen, du Kretin? Diplomatisch sein. Glaubst du die Sowjets haben in ihren Botschaften regelmäßig die Spaghetti auf dem Boden verschüttet und jeden diplomatischen Ansatz zunichte gemacht?

 No.1809071

>>1808996
Hab gerade keinen Bock ne Doktorarbeit über das Ende der Slaverei im spätrömischen Reich bis zum modernen deutschen Staatemonopolkapitalismus zu schreiben. sry.

Aber eine einfache Antwort wäre, dass die Amerikaner das einfach selbst denken und auch offen sagen. Gibt ein Duzend Reden in denen Obama und Obama II (Biden) Deutschland als ihren globalen wichtigsten Verbündeten bezeichnen, ja noch vor GB.

Wer liefert 30% der Waffen nach Israel? (US 70%)Wer ist der größte Unterstützer der Ukraine nach der USA? Welches Land ist die Hauptdrehscheibe und Logistikzentrum bei so ziemlich allen Interventionen in der alten Welt in den letzten 70 Jahren?

 No.1809082

>>1809041
Willst du damit sagen, dass Xi Jinping ein Lügner ist?

 No.1809087

>>1809032
>Ich gehe mal davon aus, dass du Schulbildung hattest.
Ah, soll ich mich jetzt an eine weiß gewaschene historische Darstellung orientieren, idealistische Begründungen, dass die Deutschen es so weit gebracht haben, weil die sich ne tolle Kultur erdacht haben, und einem kapitalistischen Verständnis, wie sich diese Länder wirtschaftlich entwickeln?

>>1809035
Mein Freund, du konntest nicht der Unterhaltung präzise folgen und ich hab keine Lust meine Energie zu verschwenden deine subtilen Missverständnisse zu erklären.

>>1809041
Beruhig dich mal wieder du riesen Opfer. Ich kann mir nichtmal vorstellen so wütend auf einem Chan zu sein, lol.

>>1809071
>Hab gerade keinen Bock ne Doktorarbeit
Leute, das ganze erfordert auch sowas nicht. Ich wollte ab dem Punkt einfach konkret geschildert bekommen was für einen Imperialismus Deutschland begeht, wenn man glaubt Deutschland kommt direkt nach den USA im Imperialismus, anstatt Frankreich oder die restliche Anglosphäre. Die dritte Zeile erklärt das endlich mal, also danke.

 No.1809093

>>1808979
>Kann man das alles auf wirtschaftliche Verhältnisse runterbrechen, die sich zu Gunsten Deutschland entwickelt haben?
Ja, kann man und darzulegen warum sich die Wirtschaft seit der Einführung der Dreifelderwirtschaft und der Hansezeit im Hochmittelalter in Deutschland so und nicht anders entwickelt hat würde 1000 Zeilen erfordern und nein Kolonialismus ist nicht die Ursache dafür, denn Deutschlands Kolonialzeit begann erst ein halbes Jhdt. nach der Vollindustrialisierung, währte nicht mal 40 Jahre und die Kolonien waren nicht profitabel. Abgesehen von der Hitlerzeit war und ist DE nicht das imperialistischste Land nach den USA. Heute bei weitem nicht, auch nicht historisch. Wenn man aktuell Deutschlands Exporte als Maß für Imperialismus annimmt wäre die VR China aktuell das imperialischste Land der Welt und das ist natürlich großer Mumpitz. Imperialismus wird in militärischen Größen und politischem Einfluß gemessen. Militärisch laufen wir uns gerade auf Geheiß des angelsächsichen Hegemons warm und außenpolitisch ist die Bezeichnung "kastriert" für die BRD noch geschmeichelt.

>Woher kommen diese?

Von unserer hellen Haut, den blauen Augen und arischen Herrenmenschengenen. Kann es sein, daß du sowas in der Art hören wolltest, Herr Prof. J. Peterson PhD? Marx BTFO!

 No.1809095

Die Sache ist halt die, da irgendwie ein Ranking zwischen Ländern aufzustellen ist sowieso ein bisschen krude. Es gibt eine Liga von imperialistischen Staaten und die pfeifen alle nach der Pfeife der USA. Wenn die Franzosen in Mali einmarschieren, dann gibt's Aufklärung und Luftunterstützung von den Amis. Die EZB sitzt in Frankfurt und bestimmt die Wechselkurze des Franc CFA im Chad. Die britischen Aufklärungsstationen in Zypern leiten ihre infos über Relay in Hessen. Der BND verhört Zeugen im Iraq und gibt den Amerikanern grünes Licht für den Iraqkrieg.

 No.1809173

Diese manichäische Denkweise macht in unserem Zeitalter keinen Sinn. (Falls sie überhaupt jemals Sinn gemacht hat) Ich weiß nicht, ob es so clever ist, die leninistische Imperialismustheorie auf unsere heutige globalisierte, multipolare Weltunordnung anzuwenden. Diese Welt so kompliziert verknotet, dass diese Unterscheidung "Hier Forttschritt, da Reaktion" immer willkürlich erfolgen wird. Das große Chaos hat spätestens mit dem Sino-Sovjet-Split begonnen und mit jedem weiteren Jahr wurde das Chaos immer größer. Es ist absolut nichts offensichtlich, jeder stellt seine eigenen Theorien und Analysen auf und dann? Ja, wer hat denn jetzt recht??? Derjenige, der die größte Firepower hat? Might is right bzw. die politische Macht/Wahrheit entspringt aus den Läufen der Gewehre?

 No.1809176


 No.1809192

>>1809176
Ist es nicht

 No.1809210

>>1809173
Sinn ergibt sich, aber wird nicht gemacht, du Angloid.
>Das Große Chaos
Meds!

 No.1809241

>>1809210
Du hast keine Ahnung wie Sprache funktioniert. Darum macht dein Post keinen Sinn.

 No.1809245

>>1809095
>Die Sache ist halt die, da irgendwie ein Ranking zwischen Ländern aufzustellen ist sowieso ein bisschen krude.
Es sind aber auch nicht alle reichen Länder gleich in Bezug darauf. Verschiedene kapitalistische Länder sind sehr unterschiedlich aufgestellt was Millitärausgaben angeht (sowohl absolut als auch relativ zum BIP), es gibt keinen demokratischen Proporz unter reichen Ländern was Einfluss in der Welt angeht usw. Spontan aus dem Bauch heraus geschätzt scheint mir Frankreich imperialistischer als Deutschland (wie weit komme ich in Afrika mit Deutsch und wie weit mit Französisch und warum ist das so). Zu England versus Deutschland fällt mir Irak ein und wie sich die Schröder-Regierung rausgehalten hat im Gegensatz zu Blair. Ich bin mir aber unsicher und offen für Daten, die es andersrum zeigen.
>>1809210
Macht Sinn ist kein Anglizismus.

 No.1809293

File: 1711758496356.jpg (42.65 KB, 428x547, los3yvelx2951.jpg)

>>1809093
>Imperialismus wird in militärischen Größen und politischem Einfluß gemessen.
genau, imperialismus ist wenn militär

>>1809245
>wie weit komme ich in Afrika mit Deutsch und wie weit mit Französisch
ach nein, imperialismus ist wenn fremdsprache

und ich dummerchen dachte immer das hätte was mit monopolkapitalismus und kapitalexport zu tun

>>1809173
>alles ist so kompliziert!11!!!!111 chaos!!!111!
>versuch bloß nicht, globale herrschaftsverhältnisse zu analysieren, viel zu kompliziert!

 No.1809602

>>1809245
Ich hasse den Komperativ von "imperialistisch", weil unmarxistisch. Aber wenn wir das Niveau mal ein bisschen senken, können wir uns ja anschauen ob Deutschland "imperialistischer" ist als andere Länder - und da ist die Sache eigentlich ziemlich klar.

Der deutsche Imperialismus wurde 1918 und 1945 vernichtend geschlagen, und hat sich seitdem auch nicht erholt, außer in der Psyche mancher bundesdeutschen Journalisten. Wirtschaftliche Daten alleine reichen nicht aus um ein Land als imperialistisch abzustempeln (siehe Lenin), dazu gehört das allgemeine Kräfteverhältnis des deutschen Staates und Finanzkapitals im geopolitischen Kontext. Wenn man mal den Kopf aus dem Arsch zieht und aufhört Bertelsmann und Springer zu lesen, sieht man das ganz anschaulich ohne Metaebene.

Selbst das von Grünen (die von der antideutschen Tendenz beeinflusst sind oder waren) besetzte Außenministerium hat verlautet, dass Israels Aktionen in Gaza zum schlimmsten Siedler-Kolonialismus seit dem Yom-Kippur-Krieg führen könnte, von der britischen Regierung habe ich noch nie sowas gehört. Scholz agiert quasi als Türstopper für Waffenlieferungen an die Ukrops, selbst die CDU/CSU agitiert dagegen nicht mit voller Härte, außer lolcows wie Kiesewetter. Franzecken dagegen wollen NATO-Truppen in der Ukraine, also den dritten Weltkrieg.

Deutscher Imperialismus fokussiert sich auf schwächere quasi-Anrainerstaaten wie Griechenland, spielt aber auf der geopolitische Ebene kaum eine Rolle und wird belächelt.

Übrigens: Ich rate davon ab, den Imperialismus der Froschfresser zu unterschätzen, besonders in Westafrika. Die sind der größte Feind panafrikanischer Bewegungen, haben Gaddafi gekillt, und die französische Zentralbank kontrolliert quasi die Währungspolitik vieler westafrikanischer Staaten. Die französische Nationalmannschaft ist ein Ebenbild des Kolonialismus.

Aber selbst die Franzosen sind nicht so schlimm wie die Briten. Gottseidank wird dieses Land bald auf das zurückgestuft, was es tausende Jahre lang war: Eine periphäre Insel ohne Rohstoffe, bei der selbst Julius Caesar sich entschlossen hat, dass es den Aufwand nicht wert ist.

Dementsprechend würde ich auch die Parole "der Hauptfeind steht im eigenen Land" einer kritischen Prüfung unterziehen was deutsche Verhältnisse angeht. Deutsche haben immer eine große Fresse, aber wirklich Substanz ist da nicht dahinter. Das Zentrum des deutschen Finanzkapitals ist ein Drecksloch wie Frankfurt, dessen Wolkenkratzer im Schatten von jedem anderen "financial district" stehen.

 No.1809613

>>1809602 (me)
Wollte auch noch erwähnen, dass die Franzosen ihren Kolonialismus nie aufgearbeitet haben. Schaut euch mal an wie in französischen Schulen und Unis die Geschichte des Kolonialismus gelehrt wird, da kommt einem das kalte Grauen. Selbst die KP Frankreich fand Kolonialismus gar nicht mal so schlecht wenn es denn gallisch ist und nicht angelsächsisch und waren gegen die algerische Freiheitsbewegung. Viele linke französische Denker wie Foucault verteidigten französischen Kolonialbesitz, letzterer fickte tunesische Teenager im Urlaub.

 No.1809620


 No.1809641

>>1809620
halt die Fresse, alter.

 No.1809644

>>1809620
dümmster troll, warscheinlich ein Flüchtiger von /int/

 No.1809652

>>1809293
>genau, imperialismus ist wenn militär
Ist Imperialismus denn unabhängig von militärischer Macht?
>imperialismus ist wenn fremdsprache
Französisch ist Amtssprache in mehreren afrikanischen Ländern.

 No.1809655

>>1809652
>Ist Imperialismus denn unabhängig von militärischer Macht?
Alter Schwede. Das hat doch niemand gesagt, aber die liberale Imperialismus-Definition ist halt "wenn Soldaten Dinge machen". Die Möglichkeit, Imperialismus als Fortführung der Politik als Krieg umzusetzen spielt natürlich eine Rolle, Japan war so ein Sonderfall, weil dort zwar starkes Finanzkapital vorherrscht, aber das Land keine offizielle Armee hat - die arbeiten ja schon daran, das zu ändern. Umgedreht ist ein Land mit einer fetten Armee wie Pakistan z.B. nicht automatisch imperialistisch.
>Französisch ist Amtssprache in mehreren afrikanischen Ländern.
Ja, aber die Bewohner von Toulouse sind nicht unterdrückt nur weil dort kein okzitanisch mehr gesprochen wird.

Für's Protokoll, ich halte Deutschland für ein imperialistisches Land, und fordere keine nationale Befreiungsfront mit der nationalen Bourgeoisie gegen den Anglo-Imperialismus. Was mir sicher jemand unterstellen würde.

 No.1809659

Wir brauchen mehr Win-Win-Kooperation. Kissinger, Merkel, kommt zurück! Bitte!!!

 No.1809662


 No.1809761

>>1809655
>fordere keine nationale Befreiungsfront mit der nationalen Bourgeoisie gegen den Anglo-Imperialismus
ich würde lachen, wenn das hier drin nicht schon so vertreten wurde

 No.1809763

>>1809761
*vertreten worden wäre

 No.1809797

>>1809659
Junge, du hast fertig. Leg mal 'ne andere Platte auf, seit Jahren arbeitest du dich hier ab an deinen Dämonen. Backpacke einfach mal durch Chile oder so, das Leben kann schön sein.

 No.1809810

>>1809797
Warum bist du denn so wütend? Bist du ein Feind des sozialistischen China? Hast du ein Problem mit den Freunden des chinesischen Volkes? Kissinger, Putin, Merkel: Das sind wahre Revolutionäre! Das solltest du doch wissen!

 No.1809813

>>1809810
Der Ausschluss aus der Partei hat dich wirklich mitgenommen, probiere es mal mit einer psychatrischen Tagesklinik oder so.

 No.1809822

>>1809813
Ok und wo ist deine Freundschaftsmedaille? Aber nein, die höchste Auszeichnung des chinesischen Staates hat absolut keine Bedeutung!

 No.1809825

>>1809797
>seit Jahren arbeitest du dich hier ab an deinen Dämonen
>Leg mal 'ne andere Platte auf

 No.1809861

So they are basically dead once DieLinke gets kicked out of parliament?

 No.1809878

>>1809861
Nothing of value will be lost join the MLPD

 No.1809883

>>1809878
Nein danke, ich bevorzuge Hare Krishna.

 No.1810047


 No.1810070

>>1810047
Hype für rechte Sozialdemokratie nice

 No.1810193

>>1809883
Lotus sutra

 No.1810196

>>1809293
>und ich dummerchen dachte immer das hätte was mit monopolkapitalismus und kapitalexport zu tun
Ich habe eigentlich wirklich gar keine Lust das idiotische Gewichse um Imperialismus-Semantik der 2. Internationale zu wiederholen.
1. Der Begriff ist älter als der Marxismus, doch bei Lenin wurde er vor 100 Jahren lediglich als Endstadium des Kapitalismus wahrgenommen. Das war in der damaligen politischen Gemengelage vielleicht sinnvoll, wirft aber bereits Probleme auf, wenn man in vorkapitalistische Zeiten zurückgeht. Die vollständige Unterwerfung des kaiserlichen Chinas durch ein nomadisches Reitervolk, das im 13. Jhdt. noch nicht mal das Stadium des Urkommunismus vollständig hinter sich gelassen hatte oder die Niederlage des bürgerlich regierten, kapitalistischen Venedigs gegen feudale türkische Sklavenhalterpaschas sind nur 2 Beispiele.
2. Lenin hat Kautskys Imperialismus-Definition im Prinzip zugestimmt, außer in Details (hurrdurr agrar). Er und Rosa schätzten Kautsky jedoch als moderaten Sozi ein, der sich wie alle Sozis vorzugsweise mit Brotkrumen zufrieden geben wird, welche die Bourgeoisie verteilt, und behielten damit recht, doch das macht Kautskys Definition von Imperialismus nicht grundsätzlich falsch.
3. Ja, um ihr Territorium zu vergrößern benötigen bürgerliche Imperialisten korrupte Politiker und "demokratische" Institutionen und als Brechstange das Militär, genau wie Feudalherren, Cäsaristen/Bonarpartisten usw. Warum unterhalten wohl die Amis, Briten & Franzosen, von den Nazis ganz zu schweigen, derart aufgeblähte Militärapparate einschließlich Landsknecht-"Legionen" und hunderten Militärbasen in den Kolonien und Vasallenstaaten? Und wie vergrößert der israelische Apartheidstaat vorzugsweise sein Territorium? Mittels Kapitalexport (auch so ein problematischer Begriff bei Lenin, koloniale Ausbeutungs- und Abhängigkeitsverhältnisse zeichnen sich vielmehr durch einen massiven Netto-Abfluß von Resourcen und Waren aus den Kolonien aus) oder mithilfe von Bulldozern und Bomben?
4. Nochmal Kautsky. Ab 1945 wurde zunächst in Westeuropa in Form der EU, der sogenannten "Internationelen Community", der EZB, der NATO, G7, WEF, Bilderberg usw. Kautskys "Ultraimperialismus" mehr oder weniger politische und ökonomische Realität. Die Arbeiterklasse hat es seitdem mit internationalen Kartellen von ebenso internationalen Monopolen zu tun. "Globalisierung", "Stakeholder-Kapitalismus" etc. nennen es die Imperialisten selber und zumindest für Europa hatte man sich nach den Verheerungen des 2. Weltkriegs in diesen Kreisen auf weitgehenden Gewaltverzicht geeinigt. Das ist vorbei, es wird wieder aufgerüstet und die Arbeiterklasse wird erneut von den bürgerlichen Medien und Institutionen mit nationalistischer Kriegspropaganda zugeschissen wie vor und während WWI und WWII.

 No.1810412

>>1810196
>3. Ja, um ihr Territorium zu vergrößern benötigen bürgerliche Imperialisten korrupte Politiker und "demokratische" Institutionen und als Brechstange das Militär, genau wie Feudalherren, Cäsaristen/Bonarpartisten usw. Warum unterhalten wohl die Amis, Briten & Franzosen, von den Nazis ganz zu schweigen, derart aufgeblähte Militärapparate einschließlich Landsknecht-"Legionen" und hunderten Militärbasen in den Kolonien und Vasallenstaaten? Und wie vergrößert der israelische Apartheidstaat vorzugsweise sein Territorium? Mittels Kapitalexport (auch so ein problematischer Begriff bei Lenin, koloniale Ausbeutungs- und Abhängigkeitsverhältnisse zeichnen sich vielmehr durch einen massiven Netto-Abfluß von Resourcen und Waren aus den Kolonien aus) oder mithilfe von Bulldozern und Bomben?
Der Punkt ist, dass Kapitalexport und Expansion der Märkte das zentrale Motiv hinter modernem Imperialismus ist. Wo es "friedlich" und ohne Annexion geht, da reicht das völlig aus, siehe z.B. die EU. Zu behaupten, es gäbe heutzutage noch vorkapitalistischen Imperialismus ist komplett anachronistisch.

 No.1810416

>koloniale Ausbeutungs- und Abhängigkeitsverhältnisse zeichnen sich vielmehr durch einen massiven Netto-Abfluß von Resourcen und Waren aus den Kolonien aus
Das ist übrigens kein Widerspruch. Geld wird zu Kapital, wenn es in Arbeitskraft und Produktionsmittel reinvestiert wird und das geschieht in den Kolonien. Absatz von Kolonialwaren gehört bloß zum Verwertungsprozess des Kapitals (der "Konsumsphäre").

 No.1810469

>>1810412
>Der Punkt ist, dass Kapitalexport und Expansion der Märkte das zentrale Motiv hinter modernem Imperialismus ist.
Das Ziel von Imperialisten ist nach wie vor territoriale Expansion und letztenendes die Weltherrschaft.
>Zu behaupten, es gäbe heutzutage noch vorkapitalistischen Imperialismus ist komplett anachronistisch.
Den Menschen die dort leben ist egal ob es für dich "anachronistischer" Imperialismus ist wenn die NATO oder eine Koalition williger US-Vasallen ihr Land militärisch zu Klump bombt, wenn ihr Staatsoberhaupt "anachronistisch" von gedungenen Halsabschneidern gepfählt wird oder wenn sie von der Fremdenlegion massakriert werden um ihr Land dem "prowestlichen" Lager einzuverleiben, entweder mittels offener Besatzung oder mithilfe von installierten Marionettenregierungen
>Geld wird zu Kapital, wenn es in Arbeitskraft und Produktionsmittel reinvestiert
Geld ist immer Kapital. Arbeitskraft und Produktionsmittel sind im Kapitalismus auch immer Kapital. Folglich wäre auch ein "Arbeitsvertrag" zwischen Kapitalist und Arbeiter bereits Imperialismus. Beim Imperialismus geht es dem Kapitalist oder Monopol aber eben nicht nur um die Aneignung des mit den eigenen Produktionsmitteln produzierten Mehrwerts, sondern es geht darum sich andere Imperialisten zu unterwerfen und deren Produktionsmittel anzueignen.

 No.1810470

>>1810412
>Kapitalexport
2003. Amis fallen in den Irak ein und greifen nach dem Öl, Ami-Präsident selber seit Jahrzehnten im Ölbusines. Was war da großartig mit Kapitalexport von USA nach Irak?

 No.1810480

>>1810469
>Das Ziel von Imperialisten ist nach wie vor territoriale Expansion und letztenendes die Weltherrschaft.
Weil sie böse Menschen sind oder was? Das hat absolut gar nichts mehr mit historisch-materialistischer Analyse zu tun.

>Geld ist immer Kapital.

Ja ok, falls du irgendwann mal vorhast Marx zu lesen, kann ich dir ein paar einfache Einsteigertexte empfehlen.

>>1810470
Glaubst du das Öl steht da in Containern rum, die man dann nur noch ins Flugzeug laden muss?

 No.1810496

stimmen nicht ossis überhaupt für irgendeine linksparteien in deutschland? viele grüße aus polen bei uns ist es ziemlich tragisch mit den neoliberalen vollidioten und konservativen dummköpfen geworden

 No.1810502

>>1810480
>Glaubst du das Öl steht da in Containern rum
Der Irak hat Öl auch vorher schon exportiert. Ich frage nochmal: Was hat der amerikanische Überfall großartig mit Kapitalexport von USA nach Irak zu tun. Und sag nicht als Antwort Ich habe Lenin gelesen und der sagt das halt beim Imperialismus isses so und dann wirds wohl so sein. Warum soll das bei einem Überfall notwendig sein viel Kapital ins Opfer zu stecken. Ich sage: Kapitalexport ist keine zwingende Notwendigkeit um aus einem Überfall Geld zu schlagen, weder beim Überfall im kleinen Rahmen noch im großen. (Wenn wer bei nem Kleinunternehmer einbricht, installiert der dann auch die neuesten Maschinen oder was.) Nun magst du vielleicht einwenden: Ja aber als Tendenz… Und dann sage ich: Begründe das und belege das (Verweis auf Lenin bedeutet mir nichts).

 No.1810513

>>1810502
Saddam wollte die Ölproduktion verstaatlichen, also für fremdes Kapital als Investition unzugänglich machen. Muss man hier heutzutage jeden Blödsinn erklären?

 No.1810516

Ich glaube, Manova ist tatsächlich das Nazbol-Medium unserer Zeit:

>In einem taktischen Bündnis der Kräfte in der AfD und der BSW, die wahrscheinlich mehr Menschen in Deutschland gewinnen können als alle alten Herrschaftsparteien der westlichen Bereicherungsoligarchie zusammen, wäre ein Kurswechsel möglich gewesen und es hätte eine historische Wende bedeuten können.


https://www.manova.news/artikel/historische-fehlentscheidung

 No.1810518

>>1810513
Ich sehe da jetzt nicht den Kapitalexport von USA nach Irak wenn die da einfach das Öl klauen.

 No.1810524

>>1810518
Ja, die Amerikaner marschieren mit ihren Soldaten in Saddam's Ölsupermarkt und dann gehen sie ohne zu bezahlen. Niemand "klaut Öl" du Vollidiot, es sind amerikanische Firmen, die das Öl profitbringend abbauen wollen, durch Investition in Maschinen und Arbeitskraft = Kapital. Du verstehen?

 No.1810525

>>1810480
>Ja ok, falls du irgendwann mal vorhast Marx zu lesen, kann ich dir ein paar einfache Einsteigertexte empfehlen.
Du hast Marx noch nie gelesen, doch um zu verstehen was Kapital ist muß man auch nicht Marx lesen, du Witzfigur.
Protipp: Laß die MEW und Lenin am besten links liegen. Du bist auf der Suche nach religiösen Texten, die du einfach nachbeten kannst.

 No.1810527

>>1810525
Dann präsentiere mir doch bitte eine fundierte Kritik an Marx' Mehrwerttheorie, damit ich endlich von diesen religiösen Dogmen befreit werde.

 No.1810528

>>1810527
Da gibt's nichts zu kritisieren.

 No.1810531

>>1810524
>Ja, die Amerikaner marschieren mit ihren Soldaten in Saddam's Ölsupermarkt und dann gehen sie ohne zu bezahlen.
Der erste halbwegs korrekte Satz von dir.

Lenins theoretische "Leistung" bei seiner Imperialismustheorie ist der dicke Kapitalexport vom Täter Richtung Opfer. Das ist das einzig neue an seiner Imperialismustheorie. Ich halte das als Daumenregel für ziemlichen Blödsinn und du hast kein Argument dagegen außer Twitterspastisarkasmus.

 No.1810534

>>1810531
Weißt du wie Mehrwert entsteht? Kapitalismus funktioniert nicht indem sich Leute im Kreis beklauen.

 No.1810535

>>1810534
Ich behaupte doch nicht, dass die Iraker die Amis beklauen.

 No.1810540

Du gehst mir so aufn Sack jetzt werde ich deine Netzaddi nachverfolgen und dann bei dir zu Hause einbrechen. Und dabei natürlich hochwertige Kaffeemaschine & Wäschetrockner installieren wie man das halt so macht bei nem gescheiten Überfall (siehe Lenin).

 No.1810541

>>1810535
Der Punkt ist, dass der Kapitalismus ein globales System ist. Genausowenig wie der Mehrwert des Kapitalisten durch "Diebstahl" am Arbeiter entsteht, perpetuiert sich Kapitalismus durch die Verschiebung von Resourcen von A nach B.

 No.1810545

>>1810541
>Genausowenig wie der Mehrwert des Kapitalisten durch "Diebstahl" am Arbeiter entsteht
Im Prinzip entsteht er genau so und ja das steht so bei Marx.

>perpetuiert sich Kapitalismus

Halt die Fresse, du gebildeter Dummschwätzer. Mir wird schlecht.

 No.1810556

Hey Leute, habt ihr gewusst, dass man nicht ausgebeutet werden kann, wenn man an Ausbeutung nicht glaubt? Cooler Lifehack😎 Darum mögen die Menschen keine Kommunisten. Ihr redet den Leuten ein, dass sie ausgebeutet werden. NIEMAND WILL HÖREN DASS ER EIN SKLAVE IST. Wir normies wollen eure Wahrheit nicht, tut weh.

 No.1810562

>>1810560
>weuygheld
kek

 No.1810763

Scheiß Bayern

 No.1810822

File: 1711968464479.jpg (252.62 KB, 1074x676, GFUUc6TW8AA_A-3.jpg)

>>1810556
so wie man auch Kapitalist sein kann wenn man einfach nur doll genug glaubt dass man dafür ist!

Wir leben in wahrlich interessanten Zeiten. Btw ich werd jetzt immer n DDR-Zugfoto posten und das so zu meinem Ding machen. Applaus, danke. Frohe Ostern euch auch

 No.1810935

>>1810534
Wenn die Amis ein anderes Land überfallen, fragen die sich: 🤔Wie können wir als Teil der globalen Kapitalistenklasse in grenzenloser Solidarität für alle Kapitalisten egal welcher Hautfarbe den Kapitalismus möglichst langlebig perpetuieren🤔 und installieren die neuste Technik im Feindesland (Szenario 1) ODER murksen sie ihre ausländischen Kapitalistenbrüder ab um ein größeres Stück Kuchen zu kriegen, selbst bei hohem Risiko, dass die Aktion den Weltreichtumskuchen kleiner machen wird (Szenario 2)?

>>1810541
Kapital entsteht durch Klau und Betrug und Mord. Und das steht allerdings auch bei Marx (zum Beispiel das Bit über holländische Geschäftsleute so ziemlich am Ende vom ersten Kapital-Band). Du verwechselst das hiermit: Wenn das Kapital erstmal da ist, der Arbeiter vom Boden und Produktionsmitteln getrennt ist, wenn das als gegeben hingenommen ist, dann sind es im engen Rahmen der bürgerlichen Ethikvorstellungen "faire" Abmachungen, was immer "Arbeiternehmer" (der seine Arbeitskraft gibt) und "Arbeitgeber" (der das nimmt und verwurstet) miteinander ausmachen. Die Entstehung ist selbst für einen überzeugten Liberalen eine Horrorgeschichte, die am liebsten verdrängt wird.

Die Brutalität, der Klau und Betrug und Mord, liegen aber nicht nur in einer historischen Phase plus vielleicht einer neuen Phase mit einer friedlichen Periode dazwischen, sondern generell in der laufenden Geburt von Kapital, nicht Kapitalismus, Kapital. Schau noch mal bei Marx nach, wenn du das hier für einen Hot Take hälst.

 No.1811452

Die Volksbank Pirna hat apolut aka KenFM das Konto gekündigt. Das ist übrigens die selbe Bank, wo auch das BSW und RTde ihre Konten haben.
https://apolut.net/achtung-neue-bankverbindung-bitte-jetzt-dauerauftrag-aendern/

 No.1811478

File: 1712065421239.jpg (249.63 KB, 1046x677, GIkwEwZXcAAKZZJ.jpg)

>>1811452
kann da was machen oder schauen wir einfach zu wie der Scholz den Trucker-Trudeau macht? Keine moralische Frage.

 No.1811484

>>1810822
>ich werd jetzt immer n DDR-Zugfoto posten und das so zu meinem Ding machen
Ein Avatarfag mit dem ich gut leben kann.

 No.1811558

File: 1712079319721.jpg (47.83 KB, 509x382, 1702735565935268.jpg)

Hab das Gefühl, dass immer mehr Deutsche zu Rechten werden. Sind meine Sorgen unbegründet?

 No.1811562

>>1811558
>werden
anon…

 No.1811587

>>1811558
Inwiefern? Ich habe keine Ahnung, was diese Links/Rechts-Worthülsen im Jahr 2024 überhaupt bedeuten.

 No.1811596

>>1811587
Was bedeuten sie denn für dich? Für mich sind Rechte meist Reaktionäre, die Kapitalismus shillen als wäre es ihre Familie. Leute, die zum Beispiel denken, die die DDR für böse halten, da sie keine Grenzübergänge erlaubten und eine Geheime Polizei hatten ohne darüber nachzudenken, wie unser heutiges Deutschland funktioniert. Männer, die die Rechte der Frau oder LGBT Menschen einschränken wollen um "die gute alte Zeit" zu immitieren, da sie ein Cola Werbeschild von den 50s gesehen haben. Sowas in der Art.

 No.1811598

Vor ca. 5 Jahren haben AfDler gesagt, dass "die Antifa" Merkel's Schergen seien. Damals habe ich das nicht geglaubt, aber mittlerweile habe ich meine Meinung geändert. Es gibt so viel glow in dieser Welt und nienand weiß, dass er glüht. Ich muss ehrlich sagen, ich hasse das Antifa logo, obwohl ich definitiv anti-Afd bin…. crazy times

 No.1811626

>>1811596
>oder LGBT Menschen einschränken

Aber die ganzen Konzerne unterstützen doch Wokismus und Transgenderideologie!

 No.1811773

Pro-Genozid-Blogger verprügelt zwei Frauen, die dann ins Krankenhaus müssen. Der Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (DJU) in Verdi Berlin-Brandenburg bezeichnet den Vorfall als "körperlichen Angriff auf einen Reporter von Ruhrbarone durch Pro-Palästina Demonstrierende":
https://www.jungewelt.de/artikel/472561.ostermarsch-in-duisburg-%C3%BCbergriff-wegen-gaza.html

 No.1811812

>>1811452
Soviel zu "Presse- und Meinungsfreiheit" im Freien Westen. Da übt das BfV wohl Druck auf die Bank aus.
Wie die Zionisten KenFM seit Jahren mundtot machen und versuchen auch privat zu vernichten ist unter aller Sau. Wenn der "demokratische, humanistische Westen" in Form der BRD auch nur ansatzweise das wäre, was er vorgibt zu sein, müßten der BfV eigentlich gegen die Arschlöcher vorgehen, die den Mann seit Jahren verfolgen und terrorisieren.

 No.1811814

>>1811773
>Ruhrbarone
Kein Mitleid. Das sind so mit die schlimmsten Denunzianten in DE überhaupt.

 No.1811947


 No.1812185

>>1811947
Deutschland ist komplett unterwandert von ausländischen Glowies. Russische und amerikanische Glowies haben sich im deutschen Parlament eingenistet.

 No.1812295

>>1811947
>soll (…) haben
Das liest sich eher wie ein Gerüst für einen Artikel der noch geschrieben werden muss. Regierungen verschiedener Länder (ko)finanzieren Medien, die auch außerhalb dieser Länder konsumiert werden sollen. Manchmal bekommen Leute für Interviews Reisekosten erstattet oder auch mehr. Auch beliebt sind irgendwelche komischen Auszeichnungen, Politiker halten eine Rede und kriegen Geld. Möchte schon wissen, in welcher Größenordnung das war.

 No.1812327

>>1812295
Meinst du nicht, wenn die AfD *wirklich* Geld vom Putler bekommen hätte, wäre das nicht schon längst aufgeflogen? Parteispenden aus dem Ausland sind illegal. Die Weidel hatte mal Ärger mit angeblichen Parteispenden aus der Schweiz.

Beim BSW sind die ja auch die ganze Zeit am arbeiten, irgendwas inkriminierendes zu finden. Früher hat man das ausgiebig bei der DKP versucht.

 No.1812675

>>1812327
>Parteispenden aus dem Ausland sind illegal.
Was soll das bedeuten und wie soll das überprüft werden? Die Nebeneinkünfte von Spitzenpolitikern sind ja formell-offiziell keine Spenden, sondern "verdient" durch Leistungen wie Arbeit in Aufsichtsräten, Artikel schreiben, Vorträge halten. Und Politiker haben Ehepartner, Kinder, Neffen… Da geht einiges.

 No.1812725

>>1812185
>Russische und amerikanische Glowies haben sich im deutschen Parlament eingenistet.
Die Britische Krone und die Zionisten fallen trotz noch aus der Blütezeit des Empires stammenden weltweit agierenden Spionage- und Softpowernetzwerken irgendwie immer unter den Tisch. Man kann davon ausgehen, daß MI6 und Mossad bei uns mindestens so aktiv sind wie die Amis und Russen und ihnen hörige Deppen in Parlamenten platziert haben. Dazu kommen noch Medien und Thinktanks. Der Spiegel und andere im britischen Sektor ansässige Medien und Institutionen geben sich ja nicht mal Mühe ihre Verbindungen auf die Insel zu verbergen, die zitieren dauernd völlig schmerzbefreit anonyme britische Schlapphüte, Bellingcat usw., dazu kommt das penetrante Gesimpe für "die Royals".

 No.1812731

>>1812725
DDRAnon, du hast recht! Ich habe mich jedoch bei meinem vorherigen Post auf die USA und Russland beschränkt, weil es sich hierbei um Großmächte handelt.

 No.1812744

>>1812731
Für so ein kleines Land hat Israel einen unglaublich aufgeblähten Militär- und Spionageapparat, ich würde es aber trotz der Bombe eher als Kleinmacht betrachten. Die Zionisten könnten sich ohne USA, EU und GB nicht so benehmen. GB spielt wirtschaftlich nur noch in der Finanzbranche in der ersten Liga, was politischen Einfluß betrifft würde ich die Britische Krone aber auch zu den richtigen Großmächten zählen und das liegt nicht nur am Commonwealth. GB ist neben den USA, der VR China, Rußland und Frankreich eines von lediglich 5 ständigen Mitgliedern mit Vetorecht im UN-Sicherheitsrat (DE und Japan gelten dagegen immer noch als "Feindstaaten" und durften nur mal am Katzentisch zugucken) und Thinktanks wie Chatham House und Unis auf der Insel schätze ich als erheblich bedeutender für die Politik des gesamten "Westens" und der NATO im Besonderen ein als SWP und Konsorten bei uns. Die politische Macht der Briten wird irgendwie stark unterschätzt, ist aber imho weltweit immer noch immens.

 No.1812757

File: 1712228580812.png (515.9 KB, 840x776, ClipboardImage.png)

>>1812327
>Früher hat man das ausgiebig bei der DKP versucht
Die 7€-Spende wurde gar nicht ausschließli
ch mit Pfandbons bezahlt

>>1812725
Ich glaube, dass ein Grund warum UK nicht mehr zu den Großmächten 'gefühlt' wird ist, dass es sich ständig nur im Abschwung befindet. Es ist leichter jemanden wie Indien dazuzuzählen, der zwar noch nicht dort ist aber wahrscheinlich eventuell dort landen wird, als jemanden der zwar noch irgendwie wichtig ist, aber wo das Ablaufdatum schon stark sichtbar erscheint. Ich find das erhrlichgesagt verständlich.

Meine Vermutung ist aber auch dass UK (und Polen) das mit Nordstream waren, weil von dort am schnellsten die panischsten Ausflüchte kamen.

 No.1812789

>>1812731
In Spitzenpositionen haben die Russen keine gekaufte Politiker, wie die Amis - durch Dinge wie die Atlantikbrücke, "Young Leaders Program", etc. ja auch ganz offen. Das Ding ist halt, dass es in Deutschland sehr viele Russlanddeutsche gibt, die aktiv den Kurs Moskaus mittragen. Mir fällt nur Serbien ein, als ein anderes Land in Europa, das Demos mit Z-Schildern und Donbass Flaggen hat. Das ist hausgemacht, da der Staat denen alles mögliche verbietet, z.B. Besuch von Gedenkstätten oder sogar die Zulassung zur Doktorarbeit in bestimmten Fällen.

 No.1814033

Leute, wer soll die Wahl in den USA gewinnen? Trump oder Biden? Wen würdet ihr wählen??

 No.1814045

>>1814033
>Leute, wer soll die Wahl in den USA gewinnen? Trump oder Biden?
Fällt mir wirklich schwer den Unterschied zwischen den beiden zu erkennen. Als würde man zwischen SPD und CDU entscheiden obwohl es andere Optionen gibt
>Wen würdet ihr wählen??
Keinen von beiden. Ich würde versuchen ne lokale Kommunisten partei zu finden.

 No.1814201

>>1814033
Wenn man wirklich den amerikanischen Elektoralismus ernst nehmen will, sollte man die Green Party wählen und hoffen das Trump gewinnt. So könnte man den jahrelangen rechtsdrift der Demokraten entgegen wirken und sie zu Kompromissen zwingen.
Die bessere Alternative wurde bereits von DDR Anon genannt.

 No.1814479


 No.1814483

>>1814479
an den Banger erinner ich mich noch!

 No.1814487

>>1814033
Bring dich um

 No.1814502

>>1814033
Also Putin sagte ja im Interview mit Tucker Carlson, dass er Biden bevorzugt. Sollten Antiimperialisten nun Biden unterstützen? So sieht es aus.

 No.1814597

File: 1712406417274.mp4 (12.6 MB, 480x864, 185036593759375.mp4)


 No.1814848

Wir würden jetzt in einer schönen Welt leben hätte man den Morgenthau-Plan gewählt

 No.1814899

>>1814848
>Entwurf zur Umwandlung Deutschlands in einen Agrarstaat

Based.

 No.1815552

RETVRN

 No.1815606

https://norberthaering.de/bargeld-widerstand/studenten-smartphone-zwang/

Gibt es in Deutschland irgendeine Partei, die sich gegen den aufstrebenden Techno-Totalitarismus stellt??? Irgendwen, den das interessiert, wo wir uns gerade hinbewegen und was man uns als "Fortschritt" verkauft?

 No.1816305

>>1815606
<Wer sich an der Universität zu Köln einschreibt, kommt spätestens seit diesem Semester nicht mehr ohne Smartphone aus. Zutritt zur Bibliothek gibt es für Erstsemester ausschließlich mit einer darauf gespeicherten Zugangsberechtigung. Das hat keine technischen Gründe.
Das ist immer so. Korruption plus Dummheit und eine geradezu sexuelle Lust am Diskriminieren.

Geschichte von vor über 10 Jahren: Auf einer gewissen deutschen Uni gab es irgenwelche HTML-Seiten plus Javscriptgefrickel und die waren nur mit Microsoft Windows aufrufbar. Das war etwas was du als Student nutzen MUSSTEST. Und das hat dir vor der Einschreibung von den Verantwortlichen niemand vorher gesagt und wenn du Appletyp oder Linuxer warst konntest du dich halt selber ins Knie ficken. Hätte auch alles mit HTML funktonieren können und sogar ohne Javascript. War halt Text und ein paar Formulare zum Ausfüllen.

Das große Ding was jetzt hier anläuft ist die Bezahlkarte für Asylanten. Einem konservativen Politker ist rausgerutscht, dass er das gerne auch auf arbeitslose Deutsche ausweiten würde.

 No.1816502

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/wegen-strack-zimmermann-berliner-fdp-politiker-christian-schuchert-wechselt-zu-wagenknecht-li.2203596

Ich glaube, dass wir mit dem BSW die Bildung einer neuen politischen Ideologie beobachten können. Was sehen wir? Kommunisten, Sozialdemokraten, Konservative und Liberale schließen sich in einer einzigen Organisation zusammen. Wisst ihr woran mich das erinnert? An Dugins vierte politische Theorie.

 No.1816504

>>1816502
Bitte bring dich um.
Willst du Geld? Ich geb dir Geld wenn du die Fresse hältst.

 No.1816509

>>1816502
>Kommunisten, Sozialdemokraten, Konservative und Liberale schließen sich in einer einzigen Organisation zusammen.
Alles was ich sehe sind Liberale, Neo-Liberale und Konservative, die sich zusammentun und die Arbeiterklasse betrügen. Wer soll in dieser Partei genau ein Kommunist sein?

 No.1816510

>>1816590
>Wer soll in dieser Partei genau ein Kommunist sein?

Zaklin Nastic fällt mir da ein.

 No.1816533

>>1816510
Hier ein Zitat von Nastic:
>Denn eins ist klar: Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen. Man darf diesen Bereich nicht vernachlässigen, und das tun alle Parteien. Da braucht es klare Kante. Die AfD ist für Aufrüstung, sie ist für die NATO, obwohl sie sich ja als eine Antiestablishmentpartei geriert. Es wurde hier vielfach erläutert, dass sie es eben nicht ist. Aber um sie zu entlarven, müssen wir eben auch die Herrschenden entlarven.

Also ich finde, so spricht eine Kommunistin.
https://www.jungewelt.de/artikel/466810.rlk24-die-krise-ist-die-basis-des-rechtsrucks.html

 No.1816563

>>1816509
>die sich zusammentun und die Arbeiterklasse betrügen
Noch tun sie es nicht, mit Ex-FDPlern wird sowas aber nicht schwerfallen. Wagenknecht selber ist bestenfalls sozialdemokratisch und hat ökonomisch teilweise ähnliche Vorstellungen wie Standard-BWL-Justus. Könnte man mit viel gutem Willen als notwendige Weichspülerei entschuldigen, damit sie nicht aus dem bürgerlichen Medienzirkus verbannt wird, doch dazu kommt bei ihr seit einiger Zeit low-key DDR-Bashing, was sie hervorragend zu "Konservativen" und Liberalen in der AfD kompatibel macht. Das ärgert mich wirklich sehr - Ostpartei, daß ich nicht lache. Als ob sie nicht wenigstens den Mund zu dem Thema halten könnte. Wegen ihr werde ich BSW definitiv nicht wählen, sondern wegen Sevim Dagdelen.

 No.1816596

Ein Text auf der offiziellen Webseite von Sahra Wagenknecht. Warum hat sie ihn nicht gelöscht? Vielleicht, weil sie immer noch dazu steht?
https://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/487.kapitalismus-heisst-krieg.html

 No.1816605

>>1816596
>Warum hat sie ihn nicht gelöscht?
Weil die wenigsten ihren Blog liest, geschweige denn einen Artikel aus 2009. Den hat sie wahrscheinlich selbst schon vergessen.

 No.1816606

>>1816605
lesen*

 No.1816644

>>1816605
Wagenknecht steht nach wie vor zu ihren früheren Positionen. Hier der Beweis:
>Aber wenn Sie meine Bücher lesen, wird Ihnen auffallen, dass ich meine wirtschaftspolitischen Positionen schon seit vielen Jahren vertrete.

BÜCHER! MEHRZAHL! Das bedeutet, sie steht auch zu ihren Büchern vor "Die Selbstgerechten", also auch zu "Reichtum ohne Gier" usw.

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/sahra-wagenknecht-im-interview-unsere-partei-darf-nicht-von-spinnern-gekapert-werden-li.2153124

 No.1816672

Was sind so die wichtigen Texte bezüglichen historischen Materialismus? Also keine Einführung von irgendeinem Hans-Wurst sondern eher die ersten und die wichtigsten Texte bzw. auch wo das Marx konkret vorkommt.

 No.1816674

>>1816672
bei Marx*

 No.1816730

>>1816672
Es gibt nur wenige Texte, wo man sagen kann das sie sich ganzheitlich mit dem Historischen Materialismus beschäftigen, wie die Thesen über Feuerbach und Anti-Dühring. Meistens aber behandeln Marx und Engels für sich stehende Themen zugleich in einem historisch materialistischen Rahmen, z.B. im Kapital die Politischen Ökonomie, in der Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie die Staatsphilosophie und in Der Ursprung der Familie die Anthropologie.

 No.1816732

>>1816672
Lewis H. Morgan "Ancient Society, Or: Researches in the lines of human progress from savagery through barbarism to civilisation" und Friedrich Engels "Der Ursprung der Familie, des Privateigentums und des Staates". Ebenfalls unbedingt lesenswert als Update zu Engels ist Ferdinand Tönnies "Gemeinschaft und Gesellschaft".

 No.1816858

>Parallel zur Anhörung in Den Haag veröffentlichten am Montag 600 Bundesbeamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes einen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz und fünf Bundesminister: Weil sie den Fundamentalprinzipien des Grundgesetzes und dem Völkerrecht verpflichtet seien, hätten sie die Pflicht, die Bundesregierung zu kritisieren, die »politisch, wirtschaftlich und militärisch die völkerrechtswidrige Politik Israels in Gaza und den weiteren völkerrechtswidrig besetzten palästinensischen Gebieten« unterstütze. Aus Sorge vor Repressalien wurden die Namen der Unterzeichnenden nicht offengelegt. Bereits Anfang Februar hatten 800 Beamte aus den USA und der EU eine ähnliche »transatlantische Erklärung« verfasst.

https://www.jungewelt.de/artikel/472946.gazakrieg-brd-auf-der-anklagebank.html

 No.1816862

>>1816858
Schön, bringt bloß nichts. Wir leben schon längst im Faschismus, wenn Beamte das anonym einreichen müssen.

 No.1816874

>Märkte sind Teil der Infrastruktur - ihrer immanenten Intelligenz - und damit untrennbar mit den Produktionskräften verbunden. Die Wirtschaft durch Loslösung vom Markt vor dem Kapital retten zu wollen, ergibt ebenso wenig Sinn, wie den Proletarier durch Kortexentfernung vom falschen Bewusstsein zu befreien. In beiden Fällen bekäme man als Ergebnis ein völlig funktionsuntüchtiges Wrack, eine für immer abgeschaltete Hardware.

Nick Land ist Bbbbased!! Und auf deutsch! Das Buch ist so cool!

 No.1816889

>>1816874
Wenn diese populärwissenschaftlichen Abhandlungen nur nicht immer die Quellenangabe auslassen würden.

 No.1816909

>>1816889
Zizek und Baudrillard machen das auch

 No.1816972

>>1816889
>Bücher sind nich lesenswert, weil keine Quellenangabe

Ok Quellencuck.

 No.1816978

>>1816874
was ist daran denn bitte "based" außer man ist ein anprim oder rechtslibertärer?

 No.1817306

>>1816972
>>1816978
Habt ihr Autismus oder was?

 No.1817316

>>1816909
Weils beides Clowns sind.

 No.1817317

Marx…

 No.1817318

Marx hat irgendwo gesagt, alle Ereignisse ereignen sich zweimal, als Original und Kopie
Oder so
Was er vergessen hat, ok stay with me
ist zu sagen, es gibt nicht nur die Farce, sondern auch die Farce der Farce der Farce
und so weiter und so fort.

 No.1817322

>>1817318
Deep Junge deep

 No.1817325

File: 1712643679195.jpg (119.68 KB, 942x540, 1417457220614.jpg)


 No.1817414

>>1817318
Dafür dass du mich ständig beschimpfst, ist das ziemlich based was du da sagst.

 No.1817416

>>1817414
Das sind mindestens vier verschiedene Leute aus der TOR node, die dir sagen, dass du dich umbringen sollst.

 No.1817444

>>1817416
Achtzig tausend Millionen

 No.1817525

https://norberthaering.de/propaganda-zensur/hatedemics/

Die Dead Internet Theory ist real. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch hier nur noch Bots unterwegs sind.

 No.1817722

>>1817525
>Faeser und Paus wollen Demokratie nach Art der DDR herbeifördern
Wenn es nur so wäre. Hat damit aber gar nichts zu tun.

 No.1817729


 No.1817737

>>1817722
Die DDR wird nicht zurückkommen und du wirst niemals die Menschen hier überzeugen, dass die DDR gut war. Die Ossis sind damals für Bananen und Jeans auf die Straße gegangen, es ist vorbei. Wir haben jetzt wirklich andere Probleme, aber DDR-Nostalgiker regen sich lieber über total irrelevanten Schwachsinn auf.

 No.1817762

>>1817737
Lügen über die DDR verbreiten und das beste, was der deutschen Arbeiterklasse jemals passiert ist schlechtmachen ist antikommunistische Propaganda. Warum schreibst du nicht "Faeser und Paus wollen Demokratie nach Art der Faschisten herbeifördern"?
>Wir haben jetzt wirklich andere Probleme
Entschuldigung, für wirklich wichtige Probleme von Leuten, die antikommunistische Propaganda betreiben, hab ich nicht viel Zeit

 No.1817777

>>1817737
>du wirst niemals die Menschen hier überzeugen, dass die DDR gut war.
Ey sorry Bruder, aber du schätzt dieses Vietnamäsische Fischerforum hier falsch ein.

 No.1817809

>>1817737
>Die DDR wird nicht zurückkommen und du wirst niemals die Menschen hier überzeugen, dass die DDR gut war.
In Ostdeutschland ist das nicht unbedingt. Außerdem will niemand die neuen Bundesländer zu einer DDR 2.0 zusammenschließen, billiger Strohmann. Außerdem geht ist ja nicht darum dass es "gut war" sondern das man lieber von der DDR sollte, das war gut und was nicht geklappt beides einer kritischen Untersuchung unterziehen.
>Die Ossis sind damals für Bananen und Jeans auf die Straße gegangen
Der Typ der sich jeder Beschäftigung mit der DDR verweigern will, glaubt "die Ossis sind wegen Bananen und Jeans auf die Straße gegangen".

 No.1817821

>>1817762
>Warum schreibst du nicht

Norbert Häring ist Shitposter auf leftypol! Ich hätte es wissen müssen!

 No.1817827

>>1817809
>In Ostdeutschland ist das nicht unbedingt.

Den meisten Ossis ist doch die DDR egal, sonst würden nicht so viele die AfD wählen. Ich würde sogar behaupten, dass es in Ostdeutschland mehr Leute gibt, die sich das Kaiserreich zurückwünschen.

 No.1817844

File: 1712689100505.png (1.34 MB, 1829x979, ddr-erinnerungen.png)

Neue KI Inhaltsfarm ist just aufgetaucht.

 No.1817946

>>1817737
Hat die DDR wirklich Kinder entführt und verkauft?

 No.1817951

>>1817844
Was für eine Website ist das?

 No.1817963

>>1817946
Weiß nicht, auf jeden Fall gab es in der DDR Menschenversuche wie bspw. Forcetransing. Also dasselbe, was man heute auch hier macht.

 No.1818370

>>1817946
Antikommunistische Propaganda. 35 Jahre wird jetzt von westlichen Berufsaufarbeitern versucht dieses Schauermärchen über Nordkorea ähhh über die DDR irgendwie zu belegen.

>>1817827
>Den meisten Ossis ist doch die DDR egal, sonst würden nicht so viele die AfD wählen.
Protipp: Eine einfache Möglichkeit für Besserwessis sich bei Ossis parteiübergreifend richtig beliebt zu machen ist mit Begriffen wie "Unrechtsstaat", "Diktatur", "zurückgebliebene Nostalgiker" und so weiter hausieren zu gehen.
>Ich würde sogar behaupten, dass es in Ostdeutschland mehr Leute gibt, die sich das Kaiserreich zurückwünschen.
Das kann man in Baden-Württemberg oder NRW gut behaupten, denn dort ist notwendige Expertise vorhanden, gibt ja genug rübergemachte Ossi-Experten, gell. Ich würde übrigens behaupten, daß es in Besserwessiland mehr Leute gibt, die sich das Dritte Reich zurückwünschen und daß in der westdeutschen Bevölkerung parteiübergreifend von rechts bis links Rassismus tief verwurzelt ist. Und zwar kein "Wir wollen nicht noch mehr Zuwanderung"-"Rassismus", sondern richtiger chauvinistischer Kolonialherrenrassismus, der alles, was nicht "westlich" ist und im Kalten Krieg nicht auf der Seite des "Freien Westens" stand grundsätzlich als minderwertig und weniger zivilisiert betrachtet. Zonis hatten ja nüscht und wurden obendrein von totalitären Diktaturautokraten unterdrückt wie in einer Bananenrepublik in der Dritten Welt (lol Bananen). Diesen Halbaffen müssen wir erstmal erklären, was Zivilisation ist und was die WICHTIGEN PROBLEME sind.

 No.1818378

>>1817963
>Menschenversuche

 No.1818448

File: 1712743487916.jpg (145.32 KB, 1024x1001, zonengabi.jpg)

>>1818370
>1989+35
>immer noch arschverletzt

 No.1818585


 No.1818592

>>1818448
>1945+79
>immer noch arschverletzt über 44 Jahre real existierenden Sozialismus auf deutschem Boden

 No.1818665

>>1818370
Junge, du kannst von mir aus glauben was du willst. Du musst jedoch eingestehen, dass dieser engstirnige DDR-Autismus NIEMALS politische Relevanz erlangen wird. Die DDR ist tot und sie wird nicht zurückkehren. Du kannst dich natürlich für den Rest deines Lebens darüber aufregen, aber es ändert am Ende sowieso nichts. Ich sage nichtmal, dass deine Ideologie falsch ist. Sie ist aber definitiv politisch impotent und darum halte ich es für verschwendete Mühe an ihr festzuhalten. Wagenknecht basht die DDR. Das Ergebnis: Sie schart mehr Menschen um sich herum, als dass sie dadurch abstößt. Was machst du? Du isolierst dich. Man nennt das auch Sektierertum. Du kannst gerne ein Sektierer sein, no problem. Aber es interessiert halt niemanden.

 No.1818673

File: 1712762717274.jpg (297.01 KB, 1200x800, Gummibärli.jpg)


 No.1818676

>>1818665
>Sie schart mehr Menschen um sich herum, als dass sie dadurch abstößt.
Aja, wieso hat sie dann keine Mehrheit?
Gegen den Grundsatz habe ich eh nichts. Aber alles in Maßen, wie Marc Aurel schon wusste. Wie viele Bier der sich wohl so eingeflößt hat?

 No.1818714

>>1818665
Im Gegenteil - mit dem Erfolgsprogramm der chinesischen Wirtschaft wird man sich sehr gerne nach so ziemlich allem umschauen was schonmal gewesen ist und nicht auf Glücksspiel und Krisen basiert.

 No.1818763

>>1818714
Was? Also jetzt vergleichst du den heutigen Dengismus mit der Wirtschaftordnung der DDR, aber die DDR ist doch untergegangen, weil sie nicht lebensfähig war. Ökonomisch betrachtet war das DDR-Modell näher an der DVRK als an dem heutigen China. Keine Ahnung was du mir sagen willst.

 No.1818779

>>1818665
war bei dir bis du wagenknecht erwähnt hast

 No.1818795

Übrigens stelle ich gerade eine interessante ideologische Überschneidung zwischen DKPlern und rechten Akzelerationisten fest: Beide sind Befürworter des chinesischen Wirtschaftssystems. Nick Land lebt immerhin seit über 20 Jahren in China, darum kann ich es durchaus glauben, dass er es sogar ernst meint.

 No.1818797

>>1818795
>dengoiden sind reaktionär
wer hätte es gedacht

 No.1818816

>>1818370
Hab ich mir schon irgendwie gedacht. Danke!

 No.1818840

>>1818779
Tja, man kann nicht alles haben
¯\_(ツ)_/¯

 No.1818842

>>1818665
>Wagenknecht basht die DDR. Das Ergebnis: Sie schart mehr Menschen um sich herum
Lol

 No.1818903

>>1818665
>Du musst jedoch eingestehen,
Ich bin Kommunist, bleibe einer und muß antikommunistischen Sozialdemokraten, die mit FDPlern und Bürgerlichen aller Art offensichtlich weniger Probleme haben als mit Kommunisten, zuliebe überhaupt nichts eingestehen.
>Sie ist aber definitiv politisch impotent und darum halte ich es für verschwendete Mühe an ihr festzuhalten
Sozis sind leider dafür bekannt an nichts festzuhalten außer an Pöstchen und warmen Plätzchen im Arsch der Bourgeoisie. Ihr habt noch nicht mal Pöstchen und verlangt schon von potentiellen kommunistischen Wählern antikommunistische bürgerliche Propaganda hinzunehmen und sich beleidigen zu lassen. Dabei wäre alles, was ihr tun müßtet wäre zu dem Thema DDR einfach DIE BLÖDE BESSERWESSI-SOZIFRESSE ZU HALTEN, wenn ihr es schon um's Verrecken nicht schafft dazu wenigstens eine kritisch-unterstützende Position einzunehmen. Letzteres kriegt übrigens selbst der deutsche Jacobin hin.
>Sie schart mehr Menschen um sich herum
Sie schart damit Antikommunisten und Bürgerliche um sich rum. Möglicherweise wird sie damit in den ein oder anderen Landtag einziehen. Das war's. Politisch bekommen wir dann mit solchen Leuten im allerbesten Fall impotente, miefige BRD. Im Westen ist BSW in Umfragen übrigens unter ferner liefen, ebenso im Bund.
>Du isolierst dich.
Ja, von Antikommunisten. Aber deine Partei will von Sektierern wie mir gewählt werden, ansonsten wärst du ja nicht hier, wo ich mit meinem Sektierertum keineswegs isoliert bin. Geh halt wieder zu deinen kaisertreuen Querdenkern, die sind wahrscheinlich offener für deine wichtigen Soziprobleme. Ich werde mir nun jedenfalls im September ganz genau überlegen, ob BSW es wert ist, eine Stimme für die DKP zu opfern. Falls das dein Ziel war: gratuliere.

 No.1818925

>>1818903
Ach Ossi-Anon, warum nimmst du das alles so ernst? Ich bin einfach nur ein irgendein random Anon der seine Meinung postet. Ich bin kein Sozi, das BSW ist auch nicht "meine Partei", obwohl ich dem BSW 100€ gespendet habe und auch in Zukunft wählen werde. Ich bin einfach nur gespannt wie sich die Sache entwickelt und allein das ist für mich Grund genug das BSW zu unterstützen. Vielleicht entpuppt sich das BSW ja auch als Scheiße, keine Ahnung! Welche Partei du letztendlich unterstützst ist deine Entscheidung, aber ich würde mich an deiner Stelle nicht von irgendwelchen random Anons auf leftypol manipulieren lassen (Vielleicht bin ich ein Glowie?). Ich wurde auch schonmal von einem Wagenknecht-Unterstützer im Internet angepöbelt, sollte ich deswegen nicht das BSW wählen? Nee!

 No.1818928

>>1818763
>die DDR ist doch untergegangen, weil sie nicht lebensfähig war.
Nein, du Arschloch. Sie wurde weggeputscht von Shitlibs und Reaktionären mit Verbindungen in den Westen.

 No.1818947

>>1818928
Und warum war es dann so ez? Warum hat niemand die DDR verteidigt?

 No.1818976

File: 1712778249839.png (74.69 KB, 392x628, wp_ss_20240410_0001.png)

Interesting

 No.1819130

Die Führerin wird die Karre wieder aus dem Dreck ziehen.

 No.1819177

>>1818925
BSW hat sich schon als scheiße entpuppt. Guck dir doch an, wie die Sahra redet. "Kleinunternehmer, Kleinunternehmer, Kleinunternehmer". Vor der Tyrannei des großen Kapitals schützen und so ein Rotz. Als ob die kleinbürgerliche Tyrannei besser wäre! Das ist genau dieses blödsinnige Sozentum, immer mit dem Staat gegen die natürliche Tendenz des Kapitals zur Monopolbildung halten damit das System schön stabil und der Wettbewerb "fair" bleibt. Ordoliberalismus heißt das ganze, und dass sich wirklich Kommunisten in Deutschland finden die sich hinstellen und meinen das würds jetzt bringen ist peinlich.

 No.1819191

>>1819177
Junge, bist du nicht der MLPD-Honk? Nein, Leninstatuen aufstellen ist der wahre Weg!! Viel besser als dieses blöde BSW! lololol

 No.1819254

>>1819191
Ich hab hier überhaupt seit Wochen nix gepostet.
MLPD und BSW ist ja aber mal ne geile Auswahl für deutsche Kommunisten - Kult-LARPer und Bürgerliche Sozen! Wir sind so back

 No.1819255

>>1819130
Has her dumb Patsoc party actually accomplished anything so far?

 No.1819265

>>1819255
They forced parliament to give smaller groups almost the same rights as bigger factions. That's it so far but elections are soon.

 No.1819275

File: 1712796998372.jpg (23.42 KB, 547x563, Hans Koch.jpg)

Question for German anons, do any of you know or can find out why Hans Koch (the Marxist-Leninist philosopher of aesthetics) killed himself? He earned a place in the politburo in 1986 but in the next month after he commited suicide. Liberals usually love to seize on things like this and say that the person did it because they were being persecuted by 'Stalinism' but Koch was a major part and of supporter of the party certainly no dissident, so was it depression or terminal illness or something else? (I couldnt find any info in english) Thanks for any help.

>Koch wurde 1976 Kandidat und 1981 Mitglied des Zentralkomitees der SED und im Mai 1986 Mitglied der Kulturkommission beim Politbüro des ZK der SED. Am 17. Juni 1986 verließ Koch eine Leitungssitzung seines Instituts und beging im Berliner Stadtwald Suizid.[1] Nach Auffindung der Leiche am 10. November 1986[2] meldete das Neue Deutschland acht Tage später seinen Tod.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Koch_(Politiker%2C_1927)

 No.1819465

File: 1712815914599.png (307.54 KB, 736x548, 1712815589785.png)

>wenn Rechte die Woken als links bezeichnen und die Linken deshalb zu Rechten werden
Unangenehme Zeitlinie.

 No.1819469

>>1819254
>Kult-LARPer und Bürgerliche Sozen!
Bedeutungslose Buzzwörter

 No.1819471

File: 1712817796645.png (1.36 MB, 854x602, ClipboardImage.png)

>>1818947
die meiten wollten sie doch garnicht loswerden, nur refomieren.
Als dann der Teppich unter den Füßen weggezogen worden ist war es schon zu spät

In der DDR konnte man mit dieser gutgläubigen Naivität dass schon alles besser wird eben überleben. Dann kam die Quitting, per Treuhand zugestellt.

Oder wie ein Bekannter von mir meint: der Sachsen-Maidan hat sich verrechnet.

 No.1819504

>>1818947
Weil anders als 1953 Mielke & Co. leider die Knüppel und Panzer drinne gelassen und die vom Westfernsehen verblödeten behinderten grünen Shitlibs, Anarkiddies, Kirchendeppen und Reaktionären color revolution machen ließen, aus Altersmilde oder warum auch immer, worüber sich die Herren Soros & Co. sehr freuten.
Daß ein Staat mit lediglich 17 Millionen EW, mit weit geringerer Pro-Kopf-Verschuldung als die BRD (das sieht man im oSten noch jetzt) und geringen Auslandsschulden, die locker in den späten 90ern GETILGT gewesen wären, mit mehr Einnahmen ($123,5 Milliarden) als Ausgaben ($123,2 Milliarden), trotz internationalen Sanktionen mit dem 17. größten BIP der Welt, mit einer gut entwickelten Halbleiterindustrie, optischen Industrie, Werkzeugindustrie und leistungsfähigen Agrarwirtschaft, dessen Wirtschaft volle Auftragsbücher (einschließlich aus dem Westen inkl. USA) hatte und tatsächlich Gastarbeiter beötigte nicht um die Löhne zu drücken, sondern um alle Aufträge bewältigen zu können "nicht lebensfähig" gewesen sei ist die größte, frechste Lüge der westdeutschen bürgerlichen Hurensohnpresse und westlichen akademischen Volksverblödungsanstalten überhaupt. Nicht mal die C.I.A. (von denen stammen diese Zahlen, es gibt noch andere, sicherlich genauere von UN, Weltbank und DDR-Instituten, die suche ich wegen dir jetzt aber nicht erst zusammen.) glaubt das. Und auch vor der Wende glaubte das zumindest der ÖR nicht, denn es gibt etliche gute, neutrale Dokumentationen von westdeutschen ÖR-Reportern über die DDR, die auch nicht mit Kritik sparten. Die Lüge von der angeblich "nicht lebensfähigen DDR" dient dem Zweck den vorsätzlich herbeigeführten Zusammenbruch der Wirtschaft und Niedergang des Lebensstandards NACH DER WENDE durch vorsätzliches Mißmanagement westdeutscher Kolonialherren und durch den Privatisierungs-Raubzug der Treuhand der DDR, dem Sozialismus, der bösen Planwirtschaft und den "faulen Zonis" in der öffentlichen Meinung in die Schuhe zu schieben.

 No.1819513

>>1819504
Mein Gott, wen interessiert das? Wen interessiert die DDR? Wen interessiert Trotzki? Wen interessiert Sukarno?

 No.1819516

>>1819513
Vergiß nicht Kerala, wo um 1958 die Katholische Kirche mit Untersttzung der CIA die damalige Kommunistische Regierung gestürzt hat.

 No.1819519

>>1819513
halt die Fresse. Wen interessierst denn du, Digger.

 No.1819520

>>1819513
Anscheinend ja dich

 No.1819546

DDR-Autismus ist nichts weiter als eine Spielart von Idpol. Es ist eine Special-Snowflake-Ideologie, die absolut nichts mit der Lebensrealität der allermeisten Menschen in Deutschland im Jahr 2024 zu tun hat. Die meisten Menschen interessieren sich nicht für deine Pronomen, genauso interessieren sich die meisten Menschen auch nicht für einen Staat, der seit über 30 Jahren nicht mehr existiert. DDR-Autisten haben komplett vergessen, dass Ideologie nur ein Werkzeug zur Erreichung von politischen Zielen ist. Ist eine Ideologie stumpf und unbrauchbar geworden, dann sollte man sie auf den Müll schmeißen und eine neue basteln. Sahra hat das kapiert und das BSW entwickelt gerade eine neue, kampffähige Ideologie. Es ist ein Remix, welcher unterschiedliche Ideologien miteinander kombiniert. Eine Ideologie, die von großen Teilen der Bevölkerung akzeptiert und getragen wird. Denn genau das ist es, worauf es doch letztendlich ankommt: Eine Ideologie die einen signifikanten Anteil der Bevölkerung nicht erreichen kann, ist politisch nutzlos.

 No.1819553


 No.1819554

>>1819546
Hast dir wirklich Mühe gegeben. Und jetzt verpiß dich zurück nach Reddit, du liberales Stück Bezahlschreiberscheiße.

 No.1819555

>>1819546
Denke eher dem DDR Anon ging es darum Falschdarstellungen über die DDR zu korrigieren, da diese dafür verwendet werden um Sozialismus in Deutschland als ganzes zu invalidieren. Es geht nicht um Idpol oder Ideologie.

 No.1819559

>>1819553
Die gute Sahra.

 No.1819571

>>1819555
>Falschdarstellungen über die DDR zu korrigieren
Aber wozu sollte ich das tun? Mir ist die DDR scheißegal, mir ist auch DER SOZIALISMUS™ scheißegal. Btw es gibt keine Falsch- und Richtigdarstellungen. Das einzige was zählt, ist was mir nützt. Ich will eine Partei haben, die einigermaßen meine Interessen vertritt und auch in der Realität was bewirken kann. Und zufälligerweise trifft das auf das BSW zu.

Leute, ihr seid so naiv. Schaut euch mal den Putin an: Gestern Kommunist, heute tradorth-Nationalist. Es ist so einfach!

 No.1819584

>>1819469
Wenn sie im luftleeren Raum stünden vielleicht. Warum die BSW bürgerliche Sozen sind kann man direkt an jeder Rede und deren Programmpunkten erkennen, die wollen einfach einen sozial verträglicheren Kapitalismus. Bei der MLPD findet man direkt auf der Website positiven Bezug zu Stalin und Mao - ja, solche großartigen Beiträge zum Marxismus wie "Aber was wenn die Bourgeoisie und das Proletariat sich verbünden tho", die muss man echt mal loben!

 No.1819600

>>1819571
Aber wozu sollte ich das tun? Mir ist die DDR scheißegal, mir ist auch DER SOZIALISMUS™ scheißegal.
Was machst du dann hier, und postest darüber, wenn es dir doch scheißegal ist? Sozialisten glauben, dass die Sozialdemokratie nie dauerhaft stabilisiert werden kann aus ökonomischer Sicht bzw. überhaupt keine Option im bürgerlich-liberalen Prozess darstellt, da sie sich nicht durchsetzen kann. Wenn es einfach eine andere "Ideologie" im Supermarkt geben würde die dauerhaft eine bessere Welt entstehen lassen könnte, dann wähle halt diese. Fällst damit nur immer wieder auf die Fresse.
>Leute, ihr seid so naiv. Schaut euch mal den Putin an: Gestern Kommunist, heute tradorth-Nationalist. Es ist so einfach!
Dass die materiellen und politischen Umstände das Bewusstsein beeinflussen? Ja.

 No.1819607

>>1819571
na dann geh doch zur LINKEn , werd glücklich und mach viele autistische Kinder

 No.1819636

>>1819584
>Aber was wenn die Bourgeoisie und das Proletariat sich verbünden tho

Als Maoist solltest du eigentlich wissen, was die 5 Sterne auf der chinesischen Flagge symbolisieren.

 No.1819651

>>1819600
>Was machst du dann hier, und postest darüber, wenn es dir doch scheißegal ist?

Ach komm, das hier ist doch nur ein olles LARP-shitpost forum, wo jeder das schreibt, was ihm gerade so durch den Kopf geht. Die Leute hier können sich auf absolut gar nix einigen und dann soll es ein Problem, dass ich an DEN SOZIALISMUS™ nicht glaube? Das glaubt hier doch niemand bzw. jeder glaubt eh was er will.

 No.1819658

>>1819571
Wenn du so ignorant bist wie du behauptest könntest du einfach die Schnauze zu dem Thema halten! Tust du aber nicht aus irgendeinem Grund. Wagenknecht und Häring können auch die Schnauze nicht halten, sie müssen unbedingt bürgerliche Propaganda ventilieren um bei bürgerlichen Wählern zu landen. Was kommt als Nächstes bei BSW? "Heil Hitler" im Dienste der Querfront gegen die Altparteien? Mit DDR-Bashing stellt man sich in eine Reihe mit Ruhrbarone/correctiv/NAFO, Spiegel, Springerpresse, taz, ARD/ZDF, Victims of Communism/Falun Gong und Anhang, Hubertus Knabe und Konsorten, Vera Lengsfeld sowie jedem westdeutschen bürgerlichen Politiker von AfDP, CDU, Grünen bis zur SPD. Und zwar weil es immer noch relevant ist. Die Bürgerlichen haben nicht vergessen, daß es eine Alternative zum Kapitalismus gibt, die schon mal sehr gut funktioniert hat. Darum befinden sich 35 Jahre nach der Konterrevolution alle bürgerlichen Medien immer noch im Krieg gegen die DDR, stellen den Realsozialismus 1x pro Woche als die graue Hölle auf Erden dar und trichtern Kindern in der Schule ein falsches Bild von Alltag, Wirtschaft, Kultur und Politik in der DDR ein.
Möglich, daß du tatsächlich zu blöd bist zu erkennen, daß diese antikommunistische Propaganda auch dazu dient schon einfachste Sozipolitik, zum Beispiel Rückverstaatlichung der Bahn, mit dem vermeintlichen Totschlagargument "Verstaatlichungen haben ja schon in der DDR nicht funktioniert" abzubügeln, aber das glaube ich nicht. Ich glaube du bist verärgert, weil ich dein blödes Gepöbel gegen die DDR nicht hinnehme wie gecuckte Sozis es tun.

 No.1819667

>>1819636
bekanntlich sind historische verhältnisse ja scheißegal und was für das koloniale china galt, gilt auch für deutschland heute

 No.1819796

>>1819636
Jetzt bin ich auf einmal Maoist? Falls das aus dem Text nicht ersichtlich war, das sollte eine Kritik an Mao und Stalin sein. Kleinbürgerliches Eigentum in der Verfassung festzuschreiben ist keine Glanzleistung für einen Kommunisten

 No.1819942

>>1819658
Sorry bro, ich werde mir von einem autistischen SED-Cuck ganz gewiss nicht den Mund verbieten lassen. Eigentlich ist diese "Diskussion" total sinnlos, weil die SED-Cuck-Community in Deutschland so marginal und irrelevant ist, dass sie keinerlei weitere Aufmerksamkeit verdient hat. AfD und Wagenknecht wettern gegen die DDR: Die allermeisten Ossis juckts nicht. Wen juckt es? Irgendwelche SED-Cucks in obskuren Foren. Ich habe keine Ahnung was es für dich überhaupt bedeutet, "Kommunist" zu sein. Mein Eindruck: Nichts tun und wütend auf seine Mitmenschen zu sein. Geniale Strategie! Viel Glück noch!

 No.1820008

>>1819942
Und immer noch kein Argument dafür, bewusst Falschinformationen über die DDR zu verbreiten.

 No.1820140

>>1819584
>Bei der MLPD findet man direkt auf der Website positiven Bezug zu Stalin und Mao
Und? Viele Commie mögen Mao

 No.1820516

>>1819942
>Ich habe keine Ahnung was es für dich überhaupt bedeutet, "Kommunist" zu sein.
Du bist nicht mein Bro, du Hurensohn. Hast überhaupt keine Ahnung, was es bedeutet Kommunist zu sein und es ist dir auch scheißegal. Du bist ein Bürgerlicher. Kannst weg.

 No.1820692

>>1820516
>Du bist ein Bürgerlicher.

Ich glaube, du weißt gar nicht was dieses Wort bedeutet. Nach dieser Logik müssten 99% der Bevölkerung "bürgerlich" sein.

 No.1820695

>>1820140
Das ist ein schwaches Argument. Wenn etwas richtig wäre, nur weil viele es gerade mögen, dann können wir die bürgerliche Demokratie ja behalten. Es gilt, die Dinge danach zu bewerten was sie nutzen, und ich meine der Maoismus nutzt einem Kommunisten in Deutschland heute nichts. Weder treffen die Theorien auf die aktuelle Situation zu, noch wurde in China der Kommunismus erreicht, obwohl man die Kontrolle über das Land seit Jahrzehnten hat.

 No.1820718


 No.1820738

>>1820692
>Nach dieser Logik müssten 99% der Bevölkerung "bürgerlich" sein.
Laß die Logik besser in Ruhe. Du bist nicht 99% der Bevölkerung. Bürgerlich ist die Bourgeoisie, die Herrscherkaste im Kapitalismus, und bürgerlich sind ihre Steigbügelhalter in Politik und Medien. Der Rest ist Proletariat, Unterschicht, Prekariat, Arbeiterklasse, Kleinbürgertum, Mittelschicht - such dir was aus.
Dieser >>1819942 Antikommunist ist ein Bürgerlicher, definitiv.

 No.1820754

>>1820695
>noch wurde in China der Kommunismus erreicht, obwohl man die Kontrolle über das Land seit Jahrzehnten hat.
Immerhin befindet sich die Kommunistische Partei Chinas auf dem Weg zum Sozialismus und ist dabei ziemlich erfolgreich. Natürlich ist das auch ein Verdienst Maos. Bei uns geht's seit 35 Jahren dagegen immer nur straff in die andere Richtung, im Westen spätestens seit Helmut Schmidt. Richtige Kommunisten rangieren unter ferner liefen und Sozis schleimen bei Antikommunisten, sobald sie einen Schritt auf dem politischen Parkett tun.

 No.1820763

>>1820695
Ich bin nicht mit dir am argumentieren. Das ist fakt.

 No.1820771

>>1820754
Es ist sehr leicht so einen Bullshit zu schreiben, wenn man weder die DDR, noch das heutige China selbst erlebt hat.

 No.1820776

>>1820738
Wenn ich ein "Antikommunist sein soll, dann müssten Nixon, Kissinger und Merkel ebenfalls "Antikommunisten" sein. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alter_Freund_des_chinesischen_Volkes

 No.1820786

>>1820692
Es gibt einen Unterschied zwischen politischer Ignoranz oder Unbildung, oder fehlendem Bewusstsein, und aktives pushen von anti-kommunistischen und anti-DDR Agitprop, was tatsächlich nicht 99% der Bevölkerung tut, sondern nur ein sehr kleiner autistischer Teil im Internet.

Dafür dass es dir "am Arsch vorbeigeht" spammst du hier besessen den Faden zu.
>ppl talking communism
>on a communist board
>i must end this
Dann geh dann doch du Affe.

 No.1820789

>>1820695
>Weder treffen die Theorien auf die aktuelle Situation zu, noch wurde in China der Kommunismus erreicht, obwohl man die Kontrolle über das Land seit Jahrzehnten hat.
>Kommunismus "erreicht"
>was sind materielle Bedingungen
Langsam glaube ich, dass du wirklich eine Lernbehinderung hast.

 No.1820790

>>1820771
Ich habe das heutige China erlebt. Mehrfach. Schwer vorstellbar, aber es gibt Menschen die verlassen mal ihren Keller.

 No.1820799

>>1820771
Ich habe eine sehr glückliche Kindheit und Jugend in der DDR verbracht und mein Vater war von Berufs wegen (Chefingenieur) bis zur Rente sehr oft in Ostasien, hauptsächlich in Südkorea und China. Außerdem kann sich jeder im Internet über Xinhua, Asiatimes usw. informieren. Xi hat letztens sogar erstmals mit einem großen TV-Auftritt ein Resümee gezogen. Konnte man sich im Internet mit Untertiteln reinziehen.

>>1820776
>Nixon, Kissinger und Merkel ebenfalls "Antikommunisten" sein.
Lach. Was sollen die denn sonst sein?

 No.1820813

>>1820799
>Lach. Was sollen die denn sonst sein?

"Alte Freunde des chinesischen Volkes", d.h. alte Freunde eines sozialistischen Landes. Merkel und Kissinger haben objektiv mehr für den Kommunismus getan, als Patrik Köbele und die DKP es jemals könnten.

 No.1820817

>>1820790
Ja, aber nur wenn man es sich leisten kann. Also ich habe kein Geld, um mehrmals die Welt zu bereisen.

 No.1820819

>>1820813
Oh, du bist Komiker

 No.1820827

>>1820819
Patrik Köbele wird nie eine Freundschaftsmedaille von Xi Jinping erhalten.
Die DDR wird nicht zurückkehren.
You will never be a woman.

 No.1820828

>>1820827
Ach Rechtsruck. Verpiß dich zurück nach Kohlchan.

 No.1820858

>>1820789
>materielle Bedingungen im Großbritannien des 19. Jhds sind ausreichend für Kommunismus
>Im China des 21. Jhds nicht
Ach so

Von mir aus gehen wir auf das "Communism is the real movement etc." Zitat zurück - wo wird denn der present state of things in China abolished? Kapitalakkumulation, privater Landbesitz und Privateigentum, Lohnarbeit, alles ist noch und nöcher vorhanden. 2049 soll das dann auf einmal alles verschwinden oder wie stellen sich das China-Fans vor?

 No.1821059

>>1820858
>privater Landbesitz
naja hier ist das nicht ganz so einfach. Du leihst dir das Land vom Staat auf Lebzeit (und dann auch nicht mehr). Das ist schon ein recht relevanter Unterschied

 No.1821065

File: 1712935977142.jpg (234.61 KB, 1920x1080, 20231124_161328.jpg)

Deutschländ hätte nach 1945 nicht mehr existieren dürfen.

 No.1821070

>>1821065
Das hab ich schon vorhin gesagt

 No.1821078

>>1814848
>>1821065
>deutschland ist besonders schlecht im gegensatz zu anderem europäisch/westlichen imperialisten oder so

 No.1821121

Bevor ihrs dann auch überall woanders lesen könnt:

Der Palästina-Kongress startete mit fast so viel Bullen wie (reingelassenen) Teilnehmern und wurde dann nach so etwa 1,5h aufgelöst. Strom aus, alle raus.

 No.1821124

File: 1712940033768.png (981.09 KB, 950x453, ClipboardImage.png)

https://www.jungewelt.de/artikel/473230.html

Das Übliche, eigentlich von der Bismarckzeit nicht zu unterscheiden. Macht aber rechte hohe Wellen ins Ausland gerade, und selbst in fast allen EU-Staaten ist der Konsenz, sogar bei den Bürokraten, in der Mitte oder tendierend zu Palästina

 No.1821153

Are there any smart solutions for translating this thread without submitting to google or something like it?

 No.1821175

>>1821078
Wer hat was von Vergleich gesagt? Deutsche sollte auch so schon nicht existieren. Außerdem, lustig dass man erst dann gut dasteht, wenn man sich mit den anderen Raubtieren vergleicht.

 No.1821204

+++BREAKING: WAGENKNECHT VERKÜNDET GENOZID GEGEN TRANSPERSONEN+++

https://vid.puffyan.us/watch?v=xxMllVtVZ_o

 No.1821271

>>1820858
>wo wird denn der present state of things in China abolished?
Du hast doch zuerst einen Vergleich mit Deutschland gezogen, und Deutschland war Mitte des letzten Jahrhunderts schon eine weit entwickelte Industrienation, China war eines der ärmsten Länder. Bedenke doch mal Zeit und Räume, wir reden hier von 1,4 Milliarden Menschen bei denen es immer noch große Ungleichheit gibt. Wenn du mit dem Zitat nichts anfangen kannst (Kontext kannst du ja nachlesen) ist das nicht mein Problem.

>Kapitalakkumulation

Hatte die Sowjetunion auch, aber keinen GWG'-Zyklus, die Frage ist also was in letzter Instanz politisch entscheident ist.
>privater Landbesitz
Nicht vorhanden in China.
>Privateigentum, Lohnarbeit
Dominierend ist aber das Staatseigentum, die KPCh sagt selber dass es neben anderen Formen der Mehrproduktsextraktion auch die Mehrwertsextraktion durch Lohnarbeit gibt.

FAKT IST: Wenn ich die Agenda der KPCh in Deutschland propagieren würde, würde ich als Kommunist beschimpft werden, und du würdest mir sagen "ich wähle lieber Wagenknecht, das ist realistischer." Punkt.

>2049

Ein Meme.

>>1820817
Ich rede hier von keinem Urlaub auf Hainan oder so. Der von dir erwähnte Patrick Köbele ist Elektriker und fliegt nach China, macht eine Rundreise trifft dort Offizielle, und das weder aus eigener Kasse noch auf Parteikosten. Wenn man an China, oder Kuba, oder sogar Nordkorea, politisch interessiert ist, und sich engagieren will, lässt sich meistens was machen. Kuba bietet bspw. Studiengänge Ausländer an, die es sich zuhause nicht leisten können.

 No.1821284

>>1821121
Die Vollidioten haben diesen Ghassan schon am Flughafen verhaftet, der Typ ist Zeuge im ICC-Prozess. Wie peinlich wird das für Deutschland auf der Weltbühne sein.

 No.1821289

>>1821271
>Studiengänge

Lieber sterbe ich, als dass ich Intelligenzler werde.

 No.1821295

>>1821271
Weißt du, wie Wagenknecht ihren Ordoliberalismus interpretiert? Der Unterschied zwischen dem Wagenknechtschen Ordoliberalismus (Soziale Marktwirtschaft) und der Sozialistischen Marktwirtschaft Chinas, ist erstaunlich gering.

 No.1821301

>>1821295
Ließ nochmal, was ich geschrieben habe. Ich rede jetzt nicht von Xis Neujahrsansprache über Frieden, Moral und Stabilität, sondern vom inhaltlichen. Mich interessiert es einen Fick, ob Xi von Moral labert oder Kissinger einen Orden verleiht. Was zählt ist das, was wirklich passiert.

 No.1821305

>>1821175
Deutschland nach 1945 zu deindustrialisieren hätte allein zur Folge gehabt, das Land Weltpolitisch völlig zu entsubjektivieren. Gerade andere europäische "Raubtiere" hätten von der vernichteten Konkurrenz und den neugeschaffenen Absatzmärkten in Deutschland profitiert, weitaus mehr als die BRD vom Marshall Plan. Eines würde eine ähnliche hegemonielle Rolle einnehmen, wie sie Deutschland derzeit inne hat. An der Grundmisere der imperialistischen Weltwirtschaft hätte sich so nichts geändert.
Auch wenn ich nicht in Deutschland leben würde, wäre es mir trotzdem zuwider die industrielle Basis eines Landes vernichtet zu sehen und das mit dem Vorwand von Ausschwitz. Den Morgenthauplan zu bejubeln ist so als würde man den Untergang des Osmanischen Reiches feiern.

 No.1821306

>Aber wenn Sie, Frau Petry, sich in Ihrem Programm auf die Gründerväter der Sozialen Marktwirtschaft berufen, dann sollten Sie wissen: Diese Ökonomen wollten einen starken Staat, der unserer Wirtschaft Regeln setzt und soziale Sicherheit garantiert.
>Das Hauptargument gegen die Konzerne können Sie bei Walter Eucken nachlesen, einem der Väter der Sozialen Marktwirtschaft: Es ist deren wirtschaftliche Macht.
>Für mich ist das Hauptargument, dass diese Unternehmen zu viel Macht haben. Sie können sich die Politik kaufen.

Sozialistische Marktwirtschaft. Deng Xiaoping sagte mal, dass jedes Land seinen EIGENEN WEG zum Sozialismus finden muss. Das BSW ist der Weg Deutschlands.

https://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/2432.streitgespr%C3%A4ch-zwischen-sahra-wagenknecht-und-frauke-petry.html

 No.1821307

>>1821204
basiert

>>1821306
krinsch

 No.1821314

>Since the Chinese revolution succeeded by integrating the universal principles of Marxism-Leninism with the concrete practice of China, we should not demand that other developing countries, let alone the developed capitalist countries, adopt our model in making revolution.


SOZIALISMUS OHNE REVOLUTION. DAS BSW IST DEUTSCHLANDS WEG ZUM SOZIALISMUS.

https://www.marxists.org/reference/archive/deng-xiaoping/1980/97.htm

 No.1821428

>>1821153
Firefox browser has a built-in translation module funded by European tax payers. The translation happens on device and not via connecting to a third party.

 No.1821460

Hab echt versucht das BSW zu mögen wegen der Außenpolitik.

>Kritik an der Pandemiepolitik? Komme ich mit klar.


>Klassische Sozialdemokratie?

Wenn es nichts besseres gibt…

Aber die heutige TERF-Rede im Bundestag von SW zum Selbstbestimmungsgesetz war dann doch unter aller Sau. Man selbst kritisiert die amerikanischen Kulturkriege und dann kniet man sich selbst unnötig bei einem Thema rein, wo die Bevölkerung selbst schon viel weiter ist.

 No.1821493

>>1821460
>OH NEIN, es hat die transhumanists getroffen, das ist zu weit gegangen. Dann doch lieber Dritter Weltkrieg

 No.1821751

>>1821460
Spätestens seit den WPATH-Leaks sollte eigentlich jedem klar geworden sein, dass die Transgenderideologie gefährlich ist und nichts mit Wissenschaft zu tun hat.

 No.1821755

>>1821428
>funded by European tax payers
Wtf?? Source?

 No.1821760

>>1821751

Hab die Artikel dazu gelesen und von all dieser interner Kommunikation war da wirklich nichts schockierendes dabei ehrlich gesagt. Leute die sich in D über den 'Trans Ideologie' aufregen sind gerade diejeningen die krampfhaft versuchen den amerikanischen Kulturkampf nach Deutschland zu tragen. Der durchschnittliche Michel ist mit Transen auf der Mattscheibe und Komedieshows großgeworden und interessiert sich ohne Exposition von amerikanischen Medien für diese Thematik.

 No.1821761

>>1821314
>DAS BSW IST DEUTSCHLANDS WEG ZUM SOZIALISMUS.
Der sozialistische Kapitalismus mit nazi Charakteristiken vielleicht

 No.1821764

>>1821755
https://browser.mt/
Note that the description on the website is a bit outdated. It is not necessary anymore to download the extension for Firefox, it is part of it by default.

Whenever Firefox registers that the text is in a different language than the default browser setting, an icon shows up in the address bar between the icon for the simplified text layout and the star icon for bookmarking the page.

As far as I know it uses an old-school rules-based approach to machine translation and not the trendy current stochastic one. So the rules are explicitly programmed into the thing.

 No.1821765

>>1821760
diese Thematik nicht'

 No.1821767

>>1821760
Die allermeisten Menschen in Deutschland haben nichts gegen Transpersonen. Aber bei Kindern hört der Spaß echt auf. Du kannst einem Kind jeden Scheiß einreden und sie werden es glauben, Hormone nehmen und sich verstümmeln lassen. Erwachsene können mit ihren Körpern gerne machen was sie wollen, aber lasst gefälligst die Kinder in Ruhe.

 No.1821770

>>1821767
>Du kannst einem Kind jeden Scheiß einreden und sie werden es glauben, Hormone nehmen und sich verstümmeln lassen.
Reaktionärer US bullshit. Hormontherapien sind erst ab 16 erlaubt und selbst dann gibt es genaue Richtlinien und du musst zu nem Therapeuten, der dich diagnostiziert. Bis du etwas abschneiden kannst musst du 18 sein und es gibt lange Wartezeiten für all diesen Scheiß damit sich Transleute es auch wirklich gut überlegen.

 No.1821771

>>1821767
Das Selbstbestimmungsgesetzt hat nichts Behandlungen zutun sonder nur mit einer Änderung des Personenstandes. Die Welt geht nicht unter nur weil jemand mal im Personalausweis sein Geschlechtseintrag ändern möchte, lmao

 No.1821781

>>1821770
Das sog. Selbstbestimmungsgesetz ist nur ein Zwischenschritt zu noch extremeren Gesetzen. Man muss halt den Frosch langsam kochen. Nein, den Einfluss der unwissenschaftlichen und gefährlichen Transideologie darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

 No.1821783

>>1821781
>Bro es wird schlimmer bitte glaube mir. Als nächstes wird der Sozialismus unsere Lieblingsparteien verbannen. Wir müssen noch konservativer werden um dem entgegenzukommen
Reaktionärer Bullshit nicht basierend auf irgendwelchen Fakten.

 No.1821788

>>1821783
Weißt du was die WPATH-Leaks enthüllt haben? Sie haben enthüllt, dass diese ganzen Transgender-Experten absolut keinen Plan haben, was sie da tun. Sie verschreiben wahllos Hormone, reden mit Kindern und Jugendlichen die sich überhaupt nicht bewusst sind, was eine "Transition" langfristig bedeutet etc. Geht es noch unwissenschaftlicher? Die ganze Story erinnert mich persönlich an die Psychiatrie, weil man dort den selben unwissenschaftlichen Bullshit abzieht.

 No.1821797

Niemand hier wird deinen anglo Kulturkampf ernst nehmen.

 No.1821808

>>1821788
>Sie haben enthüllt, dass diese ganzen Transgender-Experten absolut keinen Plan haben, was sie da tun.

Konnte ich dort nirgendswo lesen.

>Sie verschreiben wahllos Hormone, reden mit Kindern und Jugendlichen die sich überhaupt nicht bewusst sind, was eine "Transition" langfristig bedeutet etc.


Wow, also Kinder und Jugendliche habe eine begrenztes Verständis von den Folgen langfristiger medizinischen Eingriffe? Steile und total bahnbrechende Erkenntnis. Da merkt man echt das hier jemand so gut wie nie mit (kranken bzw. verletzten) Kindern zu tun hat oder Leute kennt die im Gesundheitssystem arbeiten. Versuch du mal einem Kind beizubringen, dass es einen Gendefekt hat oder an Leukämie erkrankt sind.

Wie gesagt von Unwissenschsftlichkeit faseln und dann Zeile für Zeile die 3 Mal durch verschiedene Medien gefiltert die Talking Points der Amerikanischen Evangelikalen Rechte nachplappern. Bitte lass den Kulturkampf im Amiland. Thanks but no thanks.

 No.1821820

>>1821797
Außerhalb von diesem Bildbrett schon, da Deutsche völlige Schlampen der USA sind und alles mit Verzögerung aufnehmen.

 No.1821821

>>1821820
Gesetz ist durch und Abtreibung ist als nächstes dran. In den nächsten 10 Jahren wird es keine Koalition ohne Beteiligung von FDP/SPD/Grüne geben, egal in welcher Kombination.

 No.1821822

>>1821797
Der Käse ist das einzige was in Deutschland ernst genommen wird. Völliger Verfall der Wirtschaft, aber alle zucken mit den Armen 🤷‍♂️. Hier kannste einpacken.

 No.1821831

>>1821783
>als nächstes wird der Sozialismus unsere Lieblingsparteien verbannen
based

 No.1821834

>>1821831
Wenns doch nur so wäre, Genosse

 No.1821835

>>1821271
Dass die Ungleichheit abgenommen hat ist ja schön und gut, aber ich bezweifle dass M&E mit dem Zitat eine Verbesserung der Bedingungen innerhalb eines kapitalistischen Rahmens gemeint haben, sonst hätten sie ja wohl kaum gegen Sozialdemokratie gewettert.

>UdSSR hatte auch Kapitalakkumulation

Würde dort ebenso behaupten dass der Kapitalismus nie ganz abgeschafft wurde, man war allerdings näher dran als China

>Privater Landbesitz in China nicht vorhanden

Von Individuen nicht, aber Kollektive auf dem Land dürfen das - damit hast du immernoch Eigentum, von dem andere per Definition ausgeschlossen sind. Die Sowjetunion hat denselben Blödsinn mit den Kolkhoz veranstaltet. So bringt man es nicht mal zum Staatskapitalismus, der in einer Übergangsphase von mir aus Sinn machen kann, sondern schreibt sich eine reaktionäre Klasse fest

>Staatseigentum dominiert

Und wird nach der Logik kapitalistischer Produktion verwaltet

>Wenn ich die Agenda in DE propagieren würde, würde ich als Kommunist beschimpft werden

Weil keiner eine Ahnung hat was das Wort bedeutet. Man wird in den USA als Kommunist beschimpft wenn man EU-mäßige Sozialdemokratie fordert

>und du würdest mir sagen "ich wähle lieber BSW"

Die ganze Unterhaltung begann doch damit, dass ich erläutert habe warum ich keine Hoffnungen in das BSW setzen würde und die für mich nur edgy Sozialdemokraten sind

Ich fände es auch toll wenn China bald Schluß mit Lohnarbeit und Eigentum macht, aber ich sehe es einfach nicht kommen

 No.1821843

It is distributing to see people flaunt the non-idpol rule in national threads by hiding their anglo culture war in their own native tongue

 No.1821882

>>1821761
alls Nazis außer Muddi

 No.1821883

>>1821821
in den nächsten 10 Jahren wird es Bundesländer geben wo die AfD alleine 50% holen kann, wenn sich nichts ändert

 No.1821886

>>1821760
Transen sind keine Transpersonen, sondern Entertainer. Gab es schon im griechischen Theater oder im Kabukitheater.

Ich glaube die meisten Deutschen wissen gar nicht, was ein Transmann oder eine Transfrau ist. Ich persönlich hab auch noch keine einzige getroffen, auch nicht im politischen Kontext. Auf Twitter halt. Ich habe Männer in Frauenklamotten/Lingerie auf der Straße gesehen, diese waren aber ganz offensichtlich behindert.
>amerikanischen Kulturkampf nach Deutschland zu tragen
Das war doch schon immer so. Was in Amerika diskutiert wird, wird in ca. fünf Jahren auch in Deutschland diskutiert. Nennt man Hegemonie.

 No.1821897

Ich bin Transfrau und enttäuscht von SWK. Politisch ist das schon Sinnvoll, denn wie Mao sagt muss man ja eine Linie zwischen sich und dem Feind ziehen, und das ist etwas ziemlich polarisierendes was man dafür verwenden kann. Aber meine Meinung ist trotzdem, dass man durch alles andere als Enthaltung den Amijuden im importierten Kulturkampf auf dem Leim geht. Was Wagenknecht überhaupt für einen Plan jenseits von Slogans hat sei auch mal dahingestellt.

 No.1821901

File: 1713017747594.png (41.59 KB, 954x1289, glegle baitius.png)

>>1821897
<Transmaoamijuden
Oh was für ein interessanter Beitrag.

 No.1821909

>>1821901
das ist die strammste linie.

 No.1822001

>>1821788
Lebt in deinem Kopf ein durchgeknallter amerikanischer Lib mietfrei? Bei der Behandlung von jedem Krankheitsbild gibt es Probleme, und Menschen die das ausnutzen, wie gestörte Ami-Eltern die ihr Kind zum Transgender erziehen weil es gerade Mode ist. Trotzdem ist Gender Dysphorie eine reale Krankheit.

>Psychatrie

Du warst also mal in der Psychatrie aber drischst auf Menschen ein, die es aufgrund von Gender Dysphorie es vermutlich in der Psychatrie noch schwerer haben, sehr anständig.

 No.1822003

>>1821897
Ich glaube Wagenknecht interessiert sich gar nicht dafür, aber offensichtlich gibt es Kräfte im BSW, die das massiv pushen.

 No.1822004

File: 1713025618602.png (53.77 KB, 766x1113, 17446589365.png)

Deutschland ist so gefickt. Jede Wahl wird es schlimmer hier.

 No.1822017

>>1821897
HAMBURG
A
M
B
U
R
G

 No.1822025

>>1821835
>ich bezweifle dass M&E mit dem Zitat eine Verbesserung der Bedingungen innerhalb eines kapitalistischen Rahmens gemeint haben, sonst hätten sie ja wohl kaum gegen Sozialdemokratie gewettert.
Marx und Engels haben gegen die Sozialdemokratie gewettert? Marx und Engels haben gegen Lassalle und seinen Einfluss in der SPD gewettert, haben das Gotha-Programm konstruktiv kritisiert, und waren lebenslang Mitglied. Sozialdemokratie war damals noch gleichbedeutend mit Kommunismus. Der Bruch kam später, in der Zimmerwald-Internationalen mit Lenin.

Egal, entscheident ist doch die Substanz. Auch konservative Regierungen wie Adenauer haben objektiv die Bedingungen verbessert, ist Adenauer jetzt Sozialdemokrat alter Schule? In China gab es einen revolutionären Bruch 1949 und den Aufbau eines sozialistischen Staates.

>Würde dort ebenso behaupten dass der Kapitalismus nie ganz abgeschafft wurde, man war allerdings näher dran als China

Kapitalismus ohne Bourgeoisie, verallgemeinerter Warenproduktion, Privateigentum an Produktionsmitteln und Kapitalgütern, und Lohnarbeit ist kein Kapitalismus mehr sonst verliert der Begriff jegliche Bedeutung. Sonst wäre das mittelalterliche Florenz auch schon Kapitalismus.

Es ist auch unmarxistisch, zu fragen, was "näher dran" war. Waren Pol Pot oder Mao's Kommunen am nächsten dran? War Dithmarschen am nächsten dran? Oder andersherum, ist die USA am nächsten dran weil am meisten entwickelt? Viel wichtiger ist, in welche Richtung man sich bewegt. Die USA hatten lange Zeit die größten Produktivkräfte, bewegen sich aber eher in Richtung Faschismus als Sozialismus. China wird hingegen von einer kommunistischen Partei regiert, die über einen sozialistischen Staat präsidiert. Gegenbeispiel: In Nepal präsidiert eine kommunistische Partei über einen jungen bürgerlichen Staat, also (erstmal) keine Bewegung hin zum Sozialismus. So hat Lenin auch den Staatskapitalismus in der sozialistischen Republik als in der Substanz unterschiedlich zu dem bspw. deutschen Staatskapitalismus im ersten Weltkrieg beschrieben - eine große Rolle spielt dabei die Bodenfrage.

Das Wertgesetz wird degradiert zur Buchhaltung, das Kapital verliert seine Erscheinungsform als "automatisches Subjekt", der GWG'-Zyklus ist dem Primat der Politik unterworfen. Das ist moderner Sozialismus.

>Individuen nicht, aber Kollektive auf dem Land dürfen das - damit hast du immernoch Eigentum, von dem andere per Definition ausgeschlossen sind.

"Per Definitionem" betrachtet sind z.B. laut Marx "Kollektivfabriken", also so 'ne Art von Genossenschaften, die Aufhebung des Privateigentums. Die Kolchosen waren notwendig, um die massiven Entwicklungsunterschiede zwischen Stadt und Land zu überbrücken, deshalb begrenzter Warenhandel - Kapitalgüter wie Traktoren und Land war aber im Staatsbesitz.

Genossenschaftsbauern sind keine reaktionäre Klasse. So waren es vor allem die LPGs in der DDR, die sich gegen die Wiedervereinigung gestrebt haben. Ich würde überhaupt die Frage stellen, ob es Bauern als Klasse (nicht als Beruf) in DDR ab den 60ern überhaupt noch gab.

>Und wird nach der Logik kapitalistischer Produktion verwaltet

Wird es das in letzter Instanz? Das wäre erstmal zu beweisen.

>Weil keiner eine Ahnung hat was das Wort bedeutet. Man wird in den USA als Kommunist beschimpft wenn man EU-mäßige Sozialdemokratie fordert

>Die ganze Unterhaltung begann doch damit, dass ich erläutert habe warum ich keine Hoffnungen in das BSW setzen würde und die für mich nur edgy Sozialdemokraten sind
Ah, ich meinte den residierenden BSW-Shill hier.

Für Zitate bin ich jetzt zu faul, kann aber nachliefern.

 No.1822030

https://twitter.com/yanisvaroufakis/status/1779138753061068918

Deutschland hat Varoufakis ein Betätigungsverbot reingedonnert.

 No.1822034

>>1822030
Was hat er in seiner Ansprache gesagt. Seine Website zeigt mir garnichts.

 No.1822045

>>1822030
>Deutschland
Nee, Israel. Bzw. die Israel-Lobby in Deutschland. Die hält die gehahnreite Bundesregierung an der kurzen Leine und das ist noch milde ausgedrückt.

>>1822025
>ob es Bauern als Klasse (nicht als Beruf) in DDR ab den 60ern überhaupt noch gab.
Ja, und zwar waren die Bauern politisch in der DBD organisiert. Die meisten Bauern unterstützten aber in der Nationalen Front die SED und waren mit der LPG sehr zufrieden. Offen gesagt, die LPG war etwas, gegen das die Agrar- und Forstwirtschaft in der BRD 2024 vorsintflutlich anmutet und zwar nicht mal nur ideologisch, sondern gerade in der Produktionspraxis und Organisation.

 No.1822061

>>1822030
Vorgestern war Anhörung der Berlinale-Intendanten im Kulturausschuss des BT und dort hat Claudia Roth Melenchon als Antisemiten bezeichnet.

 No.1822063

>>1822001
>Trotzdem ist Gender Dysphorie eine reale Krankheit.

Ja, genauso real wie "Hysterie" und "Drapetomanie". Aber selbst wenn "Gender-Dysphorie" real wäre, sie wird definitiv überdiagnostiziert. (Was ziemlich profitabel ist.)

 No.1822064

>>1822063
Und an welcher Uni hast du Medizin studiert?

 No.1822073

>>1821835
>warum ich keine Hoffnungen in das BSW setzen würde und die für mich nur edgy Sozialdemokraten sind

Weil es dir zu gut geht und du Politik nur als Spiel betrachtest. Aber ja, rumsitzen und warten ist das beste was man machen kann. Kann sich aber nicht jeder leisten.

 No.1822081

>>1822063
Ist die Existenz von Hermaphroditen für dich auch nur Einbildung?
>ich kann es ned sehen also isses nicht da
Ugga ugga.

>Was ziemlich profitabel ist.

Ach was. Deswegen existiert es nicht oder was? Du kannst ja sogar gegen Geschlechtsumwandlungen sein, und den Leuten sagen dass sie einfach ihr körperliches Geschlecht akzeptieren sollen, und meinetwegen Tavor dagegen nehmen, das lässt sich ja auch argumentieren, aber die komplett Leugnung dieser Krankheit ist Schwachsinn. Du kannst ja sogar mit CTs und MRTs nachweisen, das es Fälle gibt, in denen bspw. biologische Männer mit weiblichen Gehirnen geboren sind. Ja, Männer und Frauen haben verschiedene Gehirne.

 No.1822083

>>1822073
Ernstgemeinte Frage: Wenn es für dich so drauf ankommt, hast du schonmal ans auswandern gedacht? Gibt Länder in denen es sich schöner leben lässt, und wo linke Politik auch nicht so arschgefickt ist wie in Deutschland.

 No.1822093

>>1822083
>hast du schonmal ans auswandern gedacht?

Nein.

 No.1822121

>>1822064
<an welcher Bürgi-Institution hast du dein Schlangenöl erworben

 No.1822145

>>1822121
>Ich vertraue keinen Ärzten, ich hatte doch 9 Punkte im Bio-Abi und Brigitte auf Facebook, die für mich die neueste Terf-Propaganda aus Amiland postet.

 No.1822153

>>1822145
Mind. 60% aller Ärzte sind geldgeile Wichser, die mehr Schaden verursachen, als zu heilen. Diesen Bastarden kann man nur bedingt vertrauen.

 No.1822160

>>1822081
>Du kannst ja sogar mit CTs und MRTs nachweisen

Falls das wirklich möglich wäre, dann wäre dies die EINZIG GÜLTIGE Methode eine "Gender-Dysphorie" nachzuweisen. Subjektive Selbstauskunft hingegen ist nichts weiter als unwissenschaftlicher Blödsinn.

 No.1822166

Die Schröder-Doku des NDR zum 80. Geburtstag.

 No.1822199

>>1822153
Da stimme ich zu als Person, die Medizin studiert hat. Traurig aber wahr.

 No.1822289

>>1822160
Glaubst du an einen Dualismus, wo die Quelle des subjektiven außerhalb der materiellen Welt liegt?

Das ist ja klar, dass bei einer solchen psychologischen Thematik es um das interne Erlebnisgefühl der Person geht und das unzufälligerweise mit Aufnahmen des MRTs übereinstimmt. Wie glaubst du wird mit Geisteskrankheiten überhaupt umgegangen, wenn eine subjektive Selbstauskunft Schwachsinn wäre die einfach ignoriert werden sollte? Die Untersuchung des subjektiven Erlebnisses ist der Kern der Psychologie und die Selbstauskunft ist da kaum wegzudenken.

Kleines Thought Experiment, weil scheinbar tust du nur CTs und MRTs als legitimen Bestandteil der Untersuchung anerkennen. Nehmen wir an du kriegst die MRT Aufnahmen einer Person und hast keinen Kontakt mit ihr. Du bist jetzt der erste Neurowissenschaftler und Psychologe der Welt und verfügst über kein Vorwissen. Wie ordnest du jetzt den jeweiligen Aufnahmen des Gehirns eine Bedeutung zu?

 No.1822299


 No.1822336

>>1822299
Du verfehlst den Punkt.

Außerdem ist die Argumentation im Essay penetrant. Eine Geisteskrankheit ist kein physischer Schaden am Nervensystem, sondern Hirnaktivität, die zu Erlebnissen und Verhalten führen, die beeinträchtigend sind. Eine Geisteskrankheit muss nicht aufs pedantischste mit einer Krankheit im üblichen Sinne vergleichbar sein, um eine real zu sein.

 No.1822383

>>1822336
>Eine Geisteskrankheit ist kein physischer Schaden am Nervensystem, sondern Hirnaktivität, die zu Erlebnissen und Verhalten führen, die beeinträchtigend sind.
Dann wird was Geisteskrankheit genannt wird eben als Schaden in der Hirnaktivität gesehen. Damit wird mitunter völlig normales Verhalten pathologisiert.
Die gängige Erklärung für Depression z.B. ist eine "Unterfunktion von Neurotransmittern".

 No.1822417

File: 1713044313185.png (142.04 KB, 368x445, wp_ss_20240413_0001.png)

支持萨拉·瓦根克内西特!

 No.1822424

als transe finde ich wie mao jegliche psychiatrie pseudowissenschaftlich-reaktionär

 No.1822428

>>1822424
H A M B U R G

 No.1822516

>>1822336
>Hirnaktivität, die zu Erlebnissen und Verhalten führen, die beeinträchtigend sind.

Für wen "beeinträchtigend"? Für Sklavenhalter, dessen Sklaven an "Drapetomanie" erkrankt sind?

 No.1823090

Damn. Even german leftypol is full of reactionaries and right-wingers. You can take the nazis out of Germany but you can never take the german out of a nazi

 No.1823926

>>1823090
Tell me, which orgs/movements you support, then we can talk.

 No.1823941

>>1823926
dicker denkt das ist yugioh

 No.1823943

>>1823926
Iran, EFF, Xi Jin Ping, Nicaragua, Gonzalo.

 No.1823959

>>1823926
DVRK vierundzwanzigsieben

 No.1823965

>>1823926
Strasser, Juche, Infrared Haz, Dugin, der Dönermann von gegenüber

 No.1823968

Wie stehen eigentlich MLPD und DKP zu der Migrationsfrage? Befürworten sie eine Open Borders-Politik?

 No.1823970

>>1823968
von DKPlern kriegst du hinter verchlossenen Türen schon Wagenknecht Positionen. MLPD zeigt sich konsequent internationalistisch und will Grenzen einreissen. Die sind voll open border

 No.1823977

>>1823970
wieso sind maoisten so basiert?

 No.1823979

>>1823968
Kann nur von der MLPD reden und sagen, dass die Open border sind. Sozialismus ist ein Klassenkampf, kein Rassenkampf

 No.1823989

>>1823979
Wer redet hier von "Rassenkampf"? Selbst wenn in Deutschland jetzt eine KP die Macht erlangen würde, die Welt wäre immer noch kapitalistisch. Solange die Welt noch kapitalistisch ist, kann Open Borders nicht funktionieren. Sollen etwa alle Menschen des Globalen Südens nach Deutschland kommen??

 No.1824024

>>1823989
Deine Mama würde ja sagen hihi

 No.1824025

>>1823090
>You can take the nazis out of Germany
Uh, that never fully happened

 No.1824032

>>1824024
Würde sie nicht, denn meine Mama heißt nicht Gabi.

 No.1824257

>>1824032
ich glaube die MLPD ist da ein bisschen antideutsch. Die denken sich wahrscheinlich dass es keinen Sinn mehr macht den 0815 alman anzusprechen bei all den türken und kurden die die haben

 No.1824265

>>1824257
>türken und kurden

Entweder oder. Ich weiß noch, ich war mal vor ca. 9 Jahren bei nem Kennenlerntreffen der Linkspartei. Da war auch ein Türke dabei und die Stimmung war gut, bis ein Parteimitglied dort das Wort "Kurdistan" erwähnte. Dann hatte der Türke plötzlich das Interesse an der Linkspartei verloren… True story.

 No.1824266


 No.1824270

Man kann über die MLPD sagen was man will, aber sie sind extrem gut darin, Plakate aufzuhängen. Ach ja, und Statuen können sie auch gut.

 No.1824289

>>1824257
antideutsche sind die deutschesten der (selbsterklärten) deutschen linken
schau dir mal denen ihre namen an lol

 No.1824348

File: 1713114263568.png (2.8 MB, 2296x965, mao.png)

tranon hier. muß frau schwarzer in zentralen punkten eingestehen und beende hiermit meine transition
https://www.emma.de/artikel/alice-schwarzer-es-gibt-keinen-falschen-koerper-340969
echt guter artikel

 No.1824350

>>1824270
will mir demnächst für die deko zuhause ein paar zusammenklauen. basiert oder krinsch?

 No.1824363

>>1824350
Alle Almans sind 24/7 cringe, also mach dir da keinen Kopf

 No.1824391

>>1823970
Was hat "open borders" mit Internationalismus zutun? Das ist eine durch und durch neoliberale Position. Wüsste auch nie wann Kommunisten mal "open borders" gefordert haben bevor diese ganze Radlibbery angefangen hat.

Dass die MLPD das fordert wundert mich nicht. Die hängen sich an den größten Dummquatsch dran, FFF und so (und werden dann rausgeschmissen weil sie sich offen stalinistisch geben).

>hinter verschlossenen Türen

Wenn du nicht in der DKP bist kannst du das nicht wissen, aber ja; kann bestätigen. SDAJ macht das ganze Gender-Gaga mit und die DKPler raufen sich regelmäßig die Haare darüber was die POSITION so schreibt.

 No.1824396

>>1823979
>Rassenkampf
Maoisten bitte einmal nicht das Gehirn an der Garderobe abgeben. Staaten sind nicht gleichbedeutend mit Rassen, und es gibt Zivilisationsstaaten wie Russland, China oder Indien.

 No.1824400

>>1824396
>Zivilisationsstaaten

Gibt es heute überhaupt irgendeinen Staat, der sich offiziell über Rasse definiert?

 No.1824402

>>1824400
Israel

 No.1824405

>>1824391
Wie ist eigentlich die Verfassung der DKP? Könnte es bald zu einem Split kommen? Ich persönlich fände es gut, wenn sich Marxisten im BSW einbringen würden. Quasi als ne Form des Entrismus.

 No.1824463

>>1824400
Israel und Japan.

 No.1824467

>>1824405
Innerlich? Sehe da keinen Split kommen. Es gab ja schon einen mit der KO (linker Flügel) und dem Netzwerk (rechter Flügel). Beide abgekackt.

 No.1824474

>>1824463
Ich sagte offiziell.

 No.1824476

>>1824363
ich bin neger

 No.1824477

>>1824391
> SDAJ macht das ganze Gender-Gaga
Kann dir auch hier sicher sagen dass ein Großteil des Verbands hier eine stabile Haltung hat

 No.1824481

>>1824467
DKP muß wohl oder übel versuchen SWK als Juniorpartner zu kriegen. Wird aber wahrscheinlich eher andersrum sein.

 No.1824505

>>1824476
Dann schäm dich, dass du dich so bezeichnest du rückratloses Geschöpf.

 No.1824590

>>1824474
Basic Law

1. The State of Israel
a) Israel is the historic homeland of the Jewish people in which the State of Israel was established.
b) The state of Israel is the nation-state of the Jewish people, in which it fulfills its natural, religious, and historic right to self-determination.
c) The fulfillment of the right of national self-determination in the State of Israel is unique to the Jewish people.

 No.1824603

>>1824590
Wieder was gelernt. Danke für die Info!

 No.1824950

>>1824505
meine jungs und ich nennen yns gegenseitig nega

 No.1824974

>>1824400
Amerika
Israel
Süd Afrika
Deutschland
Ukraine

Oftmals Staaten die von Rassisten geleitet wurden

 No.1824981

>>1824400
Schau dir mal ne PDF vom GG an und strg+f den Begriff 'volksdeutsch'.

 No.1825013

>>1824981
ditte is aber nation ned rassne

 No.1825028

>>1823979
Sozialismus ist, wenn man den Hauptbahnhof meidet und nachts ungern rausgeht

 No.1825038

>>1825028
So wahr, alter. Als deutsche Ehrenbürger sollten wir mehrere Gelände errichten, wo wir gewisse Arten von Menschen abgrenzen, weil sie gruselig erscheinen und sie für uns fokusiert und pausenlos arbeiten lassen. Ja viele von ihnen würden sterben, aber da gibt es auch eine Lösung. Wir können sie verarbeiten in unsere Seife oder wir errichten Massengräber. Auch ne gute Idee ist ein paar Öfen bereitzustellen nur sicherheitshalber falls uns mal der Platz ausgeht. Das ist eine andere Art von Sozialismus. Eine nationale Art.

 No.1825040

>>1825038
Genau digger, wegen ein paar, aber zugegeben nerviger, Jugendlicher am HBF arbeite ich schon an meiner zweiten wannseekomferenz. Denn alle außer dir haben vorkommen die Nuance verloren. Und eigentlich waren auch alle Nazis, klar, außer deine Eltern natürlich, die nicht

Hi Danger Dan.

 No.1825043

>>1825040
Deutsche Ubermenschen haben es wirklich am aller schwersten auf der Welt. Man tötet ein paar Millionen Menschen und lässt den Großteil der Mörder und Befürworter wieder zurück in die Gesellschaft und plötzlich ist man ein Nazi.

 No.1825055

>>1825043
genau am besten wir lassen alles vor die Hunde kommen, weil wir vor 70 Jahren mal einen wahrlich schrecklichen Krieg angefangen haben.

Gegen wen? Gegen Russland und die Sovietunion. Und meine Freundin ist von allen am Baffesten was wir hier mit uns machen lassen. Nichtmal von Migranten, naja das auch - aber von unseren Behörden und Politikern zu aller werst.

Deine Sicht ist der deutsche Sonderweg, nicht meine. Und aus der wächst dann die AfD, die zumindest SO TUT als würde sie sich kümmern wollen.

Du glaubst du bist so verdammt nobel, aber eigentlich bist du nur ein Spät-Weimaraner. Und das hilft weder dir noch denen denen du angeblich helfen willst. Vllt solltest du mal anfangen mit Leuten zu reden. Ich bin jetzt auch fertig, Loharbeit, nech.

 No.1825056

File: 1713162290619.png (279.89 KB, 1211x678, ClipboardImage.png)

>>1825055
forgot sth

 No.1825060

>>1825055
Ja wir müssen Nazis und Massenmörder in unserer Mitte haben für eine gute moralische Volkswirtschaft. Wir sollten sozialisten verbieten, aber Nazis sind super. Deren Ideologie wird niemals weiterbreitet durch unser Genie. Die ADF gewinnt logischerweise immer mehr an Macht, weil Sozis einen deutschen Sonderweg gehen wollen, nicht weil Deutsche den Faschismus der Ammies, die auch Nazis in ihren Rängen bekammen, und Nazi rhetorik über Jahre gefördert und erlaubt haben.

 No.1825063

>>1822160
Sag mal, wie dumm bist du? Natürlich kann man das heutzutage nachweisen ob es sich um ein männliches Gehirn oder ein weibliches Gehirn handelt. Da gibt es schon distinkive Unterschiede.

>Konkret ist das Volumen der grauen Hirnsubstanz bei Frauen in Teilen des präfrontalen Cortex, im darüberliegenden orbitofrontalen Cortex sowie in Teilen des Scheitel- und Schläfenhirns höher. Bei Männern ist die Hirnrinde dagegen im hinteren Teil des Gehirns dicker, darunter auch im primären Sehzentrum.


>Wenn man ein menschliches Gehirn vor sich hat, kann man nicht nur von der Betrachtung her sagen, ob es männlichen oder weiblichen Ursprungs ist. Rein statistisch beträgt die durchschnittliche Hirnmasse (Gehirngewicht) bei der Frau 1245 g und beim Mann 1375 g.


Hast du ein weibliches Gehirn in einem männlichen Körper oder umgekehrt, hast du meistens Gender-Dysphorie, wenn du dadurch im Alltag in der Funktionalität eingeschränkt bist (ICD-10 Definition einer psychischen Abnormalität).

 No.1825064

>>1825013
Die Wolga und Zentralrumänien sind für dich Teil der deutschen Nation?

 No.1825065

>>1825028
>Ausländer erhöhen die Kriminalität
Ich habe letztens im ÖR gesehen, dass eine Frau die spät Abends von der Arbeit zurückkommt sich für die Lichtverschmutzung eines Parks einsetzt. Nach kurzer Recherche scheint es keine überzeugenden Studien zu geben, die den Rückgang von Verbrechen durch Straßenbeleuchtung bestätigen und einige Gegenindizien (https://www.washingtonpost.com/news/wonk/wp/2017/11/02/what-actually-happens-to-crime-when-the-lights-are-on-as-rick-perry-suggests/). Straßenbeleuchtung gibt allein ein Sicherheitsgefühl und ist deswegen deswegen seit vielen Jahrzehnten überall in der westlichen Welt auf dem Vormarsch.

Eine Politik die nicht darauf aus ist den Sicherheitsapparat aufzublähen würde natürlich Studien zu diesen Themen in Auftrag geben und diese auch breit in der Öffentlichkeit publizieren, aber bis dahin sollte man sich auf diesem Lausitzer Fiskalpolitiksforum bewusst sein, das das Sicherheitsgefühl ein sehr unzuverlässiger Indikator für Verbrechen ist.

 No.1825073

>>1825060
was digga? Ich bin selbst Sozialist und der Sozialismus ist mir wichtiger als die Wagenknechtpartei. Selbst der Strohmann gegen den du kämpfst ist bnoch eine Fatramorgana.

Vllt geht es dir echt nicht gut weil es alle so beschissen ist gerade. Ok, versteh ich, mir auch nicht, ganz ehrlich. Aber schalte mal einen ganz runter, bitte.

 No.1825075

>>1825063
Niemand leugnet, dass männliche und weibliche Organe sich unterscheiden. Trotzdem wären Hirnscans die einzig gültige Methode, um Gender-Dysphorie objektiv nachzuweisen. Die Studienlage dazu ist aber momentan absolut nicht aussagekräftig.

 No.1825077

>>1825063
Hier ein Ergebnis direkt auf der ersten Google-Seite, wenn man "transgender gehirn" eingibt. https://www.gen-ethisches-netzwerk.de/wissenschaftskritik/252/irrwege-auf-der-suche-nach-dem-trans-gehirn

 No.1825078

>>1825073
Wahre Sozialisten wie du lieben es wenn Nazis an der Macht bleiben und die braune Arbeiterklasse zurück in das Land geschickt werden, was Deutschland und seine anderen Nazi verbündeten geholfen haben zu zerstören, ich weiß. Der böse Ausländer könnte dich ja im Dunkeln angreifen und das wollen wir nicht. Wir können da wirtschaftlich und sozialpolitisch überhaupt nichts tun. Unmöglich. Wir alle wollen ein reines Deutschland. Mohammed muss weg.

 No.1825082

Wird leftydeutschpol gerade von r/dachschaden geraidet?

 No.1825084

>>1825082
ich sag ja ungern "Meds!!" aber jetzt würd ich gerne mal den Thread damit großflächig besprühen

 No.1825085

>>1825065
>Straßenbeleuchtung gibt allein ein Sicherheitsgefühl und ist deswegen deswegen seit vielen Jahrzehnten überall in der westlichen Welt auf dem Vormarsch.

Indien und China werden ebenfalls immer westlicher und stellen vermehrt Straßenlaternen auf.

 No.1825086

>>1825082
Leftydeutschpol war schon immer voller Reaktionäre. Lurk more würde ich sagen

 No.1825087

>>1825086
Reaktionär? Wo steht denn all der neulinke Mist bei Lenin drin? Was wurd denn in der DDR oder UDSSR so gemacht davon? Man könnte denken Marx wäre ein Alter Ego von Judith Butler.
War Honneckers elftes Gebot
<du sollst jedes innenpolitische Problem mit Hitler vergleichen
?Egal ich halt jetzt die Klappe, ist ja gut.

Aber wenn euch das Bisschen "es könnte besser integriert werden" schon zu viel ist dann verlasst besser nicht euren Uni-Campus, ihr glaubt gar nicht was ihr da so findet

 No.1825095

>Frankreich führt Europa auf den chinesischen Weg: Bevölkerungskontrolle per QR-Code

https://norberthaering.de/macht-kontrolle/olympia-qr-code/

 No.1825099

>>1825087
Ich werd das nicht alles lesen. Bin froh, dass dir das passiert ist. Oder traurig.

 No.1825100

>>1825095
>Die Dystopie kommt nach Europa
Wir haben ja bis heute in nem kapitalistischen Utopia gelebt bis das böse China vorgestern erschienen ist.

 No.1825113

>>1825063
Das es männliche und weibliche Gehirne gibt ist eine disputierte Idee. Zudem, die Hirnstruktur ist nicht nur genetisch bedingt, sondern wie man lebt hat einen Einfluss darauf, wie sich die Hirnstruktur ändert, da diese plastisch ist. Wir leben in einer Gesellschaft mit einer patriarchalischen Kultur, in die Jungs und Mädchen hineinsozialisiert werden. Das hat einen Einfluss darauf wie diese Geschlechter behandelt werden und wie diese Geschlechter selbst ihr Leben führen werden. Das hat wiederum einen Einfluss darauf wie sich die plastische Hirnstruktur entwickeln wird. Das sich irgendwelche statistischen Unterschiede ausmachen lassen bedeutet weder, dass diese Unterschiede inhärent sind, noch dass es tatsächlich sowas wie ein männliches und weibliches Gehirn gibt.

 No.1825116

>>1825075
Mit Hirnscans irgendwas über die Psyche des Menschen nachzuweisen wäre unmöglich, wenn man nie das subjektive Erlebnisgefühl der Person involviert.

 No.1825121

>>1825113
>Das es männliche und weibliche Gehirne gibt ist eine disputierte Idee
Falsch. Typsicher linksliberaler Idealismus. Man kann man 99, 7% Wahrscheinlichkeit das Geschlecht mit einem Hirnscan vorhersagen. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1053811924000958

 No.1825130

>>1825121
Dass Gehirne sich Männern und Frauen akurat zuweisen lassen bedeutet nicht, dass es männliche und weibliche Gehirne gibt aus den Gründen, die ich schon genannt habe.

 No.1825139

>>1825130
>evidente Morphologie scheißegal
>Statistiken irrelevant
Bitte glaub mir!

 No.1825143

>>1825082
Kohlchan Koti/Rechtsruck und Redditlibs schauen hier gelegentlich vorbei um zu trollen, gerne unter falscher Flagge.

 No.1825240

File: 1713190744116.jpg (203.92 KB, 1080x1375, IMG_20240415_161656.jpg)

Sollten sich einige mal zu Herzen nehmen.

 No.1825241

>>1825082
r/Dachschaden ist tot. Die haben sich selbst zerfleischt und die Mods haben einfach aufgegeben. Es gibt noch r/Kommunismus, was überraschend stabil ist, wenn auch manchmal etwas naiv, reddit halt.

 No.1825246

>>1825085
>ganz normaler Fortschritt wie Straßenbeleuchtung ist westlich

 No.1825256

>>1825100
Mein Gott, du kapierst echt gar nichts. Die westlichen Gesellschaften wenden sich dem Techno-Totalitarismus zu, aber der Ossi-Anon sieht nur "muh China, muh DDR!" Würde die junge Welt über diese Sache schreiben, dann hätte ich ihre Artikel gepostet. Tut sie aber nicht, nur der Häring spricht darüber. Darum poste ich seine Artikel.

 No.1825257

>>1825116
Deswegen habe ich ja geschrieben:
>hast du meistens Gender-Dysphorie, wenn du dadurch im Alltag in der Funktionalität eingeschränkt bist (ICD-10 Definition einer psychischen Abnormalität)
in >>1825063. Wenn es dir absolut prächtig damit geht, besteht ja auch kein Bedarf für eine medizinische Intervention, und meines Wissens nach sind Gespräche mit Psychatern auch Vorraussetzung für die Verschreibung einer Hormontherapie. Es ist doch auch wohl unstrittig, dass es Hermaphroditen gibt, also "intersex"-Menschen wie man heute dazu sagt, die mit sowohl weiblichen als auch männlichen, oder Ansätzen dessen, Geschlechtsorganen oder -merkmalen geboren sind. Warum sollte das beim Gehirn nicht vorkommen? Man absolut davon, dass man diese Diagnose relativ unproblematisch stellen kann (siehe >>1825121), allein die Tatsache, dass es die gibt, beweist, dass es Gender-Dysphorie gibt.

Natürlich kann man auf der politisch-ideologischen Ebene immer noch über das Thema diskutieren - Stichwort Autogynophilie, was keine allein Gender-Dysphorie ist, aber immer wieder für hitzige Diskussion sorgt. Auch kann man darüber diskutieren, ob Menschen mit Dysphorie nicht ihren Körper oder angeborenes Geschlecht einfach akzeptieren sollten, und so vielleicht glücklicher werden als eine Geschlechtsumwandlung vorzunehmen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie mental gesund und glücklich die Menschen sind, die das vollumfänglich getan haben.

Aber medizinische Kentnnisse, die nichtmal brandneu sind sondern seit Jahrzehnten unstrittig sind, zu leugnen, ist Quatsch. Du hast bessere Chancen damit, den Klimawandel zu leugnen.

 No.1825260

>>1825256
Die junge Welt schreibt regelmäßig über solche Themen, Nachdenkseiten auch. Ich glaube allerdings, die ließt du gar nicht mehr, sondern nur so libertär anmutende Blogs.

 No.1825265

>>1825246
Breitflächige Straßen-, Schaufenster- und Werbebeleuchtung nach 22 Uhr ist definitiv ein westliches Phänomen und kein "ganz normaler Fortschritt", obwohl man mit dieser Aussage immer wieder versucht anderen Ländern Energiemangel zu unterstellen. Nächtlicher Dauerbetrieb von Straßenlaternen ist der Teil davon, den man in den Städten politisch beschlossen hat. Das geschah sehr oft unter dem Vorwand der "Sicherheit".

Dabei richtet diese Lichtverschmutzung erheblichen Schaden an der heimische Tier- und Pflanzenwelt an. Der Angloid fürchtet die natürliche Dunkelheit!

 No.1825268

>>1825265
Naja, Straßenbeleuchtung gab es schon im Ming-China, während es das in Europa noch gar nicht gab.

Mit der Licht"verschmutzung" (es gibt auch Licht aus sauberen Quellen) sprichst ein reales Problem an, ich meine ja auch, dass man es nicht übertreiben sollte, und jede fucking Landstraße beleuchten solle wie den Frankfurter Flughafen. Der Schaden an der Pflanzenwelt erschließt sich mich mir nicht, das mit dem Schaden an Fauna schon eher.

 No.1825269

>>1825260
>libertär anmutende Blogs.

Norbert Häring ist kein Libertärer. Aber ja, er versucht eine libertäre Leserschaft anzusprechen. Ich kann echt empfehlen, sich sein Buch "Endspiel des Kapitalismus" anzusehen. Vielleicht gibt es das ja auf Libgen. Der Häring ist kein Marxist, aber er hat definitiv Respekt vor Marx. Er bietet eine ganz andere Perspektive, die ich bei den meisten linken Autoren so noch nicht gesehen habe.

 No.1825272


 No.1825276

Danke, Frau Dr. Kock.

 No.1825281

>>1825272
>Von einer bestimmten Seite wird mir sicher entgegengehalten werden, das sei doch alles schon seit 150 Jahren bekannt. Mir ist bewusst, dass Karl Marx viel und Tiefschürfendes über die Machtverhältnisse und Strukturen des Kapitalismus geschrieben hat. Was er jedoch beschrieb, war der Kapitalismus, wie er bis Mitte des 19. Jahrhunderts vorherrschte. Das war ein völlig anderer Kapitalismus als der heutige. Es ist sogar ein wenig fragwürdig, beide Wirtschafts- und Sozialsysteme und all die anderen, die wir in den letzten 200 Jahren hatten, mit dem gleichen Namen zu bedenken, so als könne es nur noch kleinere Variationen des immergleichen Kapitalismus geben. Ich beschreibe den modernen Kapitalismus und den heraufziehenden Nicht-mehr-Kapitalismus anhand dessen, was wir heute beobachten, mit den Konzepten und Begriffen von heute.

 No.1825284

>>1825268
>Der Schaden an der Pflanzenwelt erschließt sich mich mir nicht, das mit dem Schaden an Fauna schon eher.
Insekten die sich am Nachthimmel orientieren sind natürlich komplett gearscht, weswegen auch die Bestäubung von vielen Pflanzen beinträchtigt ist. Nachtbeleutung stört aber den Biorhythmus aller Lichtempfindlichen Lebewesen, was Pflanzen, Tiere und den Menschen beinhaltet.

 No.1825305

>>1825257
>Gespräche mit Psychatern auch Vorraussetzung für die Verschreibung einer Hormontherapie.

Psychiater verschreiben alles, lieber zu viel als zu wenig. Psychiater wollen geradezu ihren Stoff verticken. Quelle: Eigene Erfahrung.

 No.1825309

>>1825281
>Das war ein völlig anderer Kapitalismus als der heutige.
Lmao

>>1825269
>Aber ja, er versucht eine libertäre Leserschaft anzusprechen.
/leftypol/ ist nicht libertär/liberal, es ist ein Bilderbrett von und für Kommunisten, Sozialisten, Anarchisten und meinetwegen Sozialdemokraten. Davon abgesehen ist Angst vor KI und chinesischem "Totalitarismus" nicht originell, damit kannste dich auch bei Spiegel, FAZ und Welt/BILD rankleben, vielleicht kriegste ja dort einen Abschnitt neben Zizek.
Der Geist ist aus der Flasche und mit Gejammer und Geningel und Verboten geht er nicht wieder rein. Jetzt kommt es darauf an, wer KI am besten nutzbar macht, alleine die Medizin wartet auf leistungsfähige Diagnostikanwendungen. KI kann theoretisch überall dort einspringen, wo der humane Intellekt limitiert ist.

Wir sind hier übrigens >2 DDR-Anons, nur sagend

 No.1825338

>>1825309
"KI" ist doch auch nur der letzte Marketinghype, nur heiße Luft

 No.1825361

>>1825309
Du bist einfach nur ein engstirniger Ideologe, der niemals über den Tellerrand blicken wird. Marx und Engels haben schöpferisch gedacht, sie haben alles gelesen und so ihre Theorie entwickelt. Aber du bist das exakte Gegenteil, du hast dich in deiner DDR-LARP-Traumwelt eingemauert und lässt dich von oberflächlichen Symbolen leiten. Darum ist deine Ideologie irrelevant und politisch impotent. Oder anders ausgedrückt: Du bist ein Idealist.

 No.1825362

>>1825338
Lass mich raten: Du weißt nicht was KI ist.

 No.1825369

>>1825361
Hast du irgendeinen Ansatzpunkt, dass DDR-Anon so drauf? Bisher ist er nur auf deinen Quatsch eingegangen, dir haben dir Antworten nicht gefallen also beschuldigst du ihn als LARPer. Du hast angefangen ständig grundlos die DDR und China, und wenn man darauf eingeht kommen nur Beleidigungen. Wenn dich die DDR und China so nerven dann ignoriere das halt einfach, dann redet auch keine drüber.

>>1825362
Neben Mediziner, Psychater und Finanzwirtschaftsexperte nun auch IT-Philosoph. Ein Meister aller Klassen.

 No.1825374

>>1825362
Er hat schon recht. Es gibt keine echten konzeptuellen Durchbrüche in der KI. Das meiste was wir heute sehen ist nur das Produkt von mehr Rechenleistung und mehr Daten.

 No.1825377

>>1825361
Seit mehreren Tagen immer noch Arschverletzt durch DDR-Anon.

 No.1825379

>>1825361
Du bist ein Liberaler und du glaubst du hast den Durchblick, wie alle Liberale. Bring dich bitte zeitnah um, du armseliger Trottel.

 No.1825506

>>1825309
>/leftypol/ ist nicht libertär/liberal, es ist ein Bilderbrett von und für Kommunisten, Sozialisten, Anarchisten und meinetwegen Sozialdemokraten.

<NEEIIN, ich brauche meine ideologischen Etiketten und Schubladen aus dem vorherigen Jahrhundert!!! Ich brauche meine überholten Kategorien, weil ich ein Autist bin!!!

 No.1825560

>>1825379
>>1825506
vielleicht beruhigt es euch zu wissen, dass ihr beides trottel seid

 No.1825573

>>1825560
Holy shit, Mr. Anonymous hat gesprochen! Ja, ich muss jetzt wohl mein Leben überdenken.

 No.1825741

Europawahl BSW DKP oder MLPD?

 No.1826021

>>1825741
BSW, wenn man aktiv in die Politik eingreifen will. Eine Stimme für DKP/MLPD ist hingegen eine Stimme für den Status Quo. Doch gerade für DKP-Wähler ist das BSW die realpolitische Alternative. Es gibt starke Überschneidungen zwischen DKP und BSW, in geopolitischer Hinsicht sind sie sogar identisch. Ein wichtiger Unterschied zwischen beiden Parteien ist, dass die DKP glaubt, man könnte/sollte alle Menschen des Globalen Südens aufnehmen, das BSW hingegen hält diese Position für unrealistisch.
Wer wirklich sicher gehen will, welche Positionen das BSW vertritt, muss lediglich einen Blick in die Bücher von Wagenknecht werfen. Mir ist auch auf diesem Board schon aufgefallen, dass die Leute hier nicht lesen können und wahllos Begriffe von Wagenknecht missdeuten. Wenn Wagenknecht bspw. von "Ordoliberalismus" spricht, dann sollte man sich genau ansehen, was sie mit diesem Begriff meint. Wenn ihr das tut, dann werdet ihr erkennen, dass sie den Begriff "Ordoliberalismus" benutzt, um ihre radikal linke (manche würden auch "sozialistisch" sagen) Politik zu verpacken. Warum tut sie das? Weil sie die Menschen in Deutschland erreichen will und die allermeisten Menschen mögen halt das Label "Sozialismus" nicht. Ist halt so, auch wenn es auf diesem Forum viele Leute anders sehen. Ob sich das ganze nun "Ordoliberalismus", "Links-Konservatismus" oder "Sozialismus" nennt spielt keine Rolle, was zählt sind letztendlich die Inhalte.

 No.1826024

>>1825741
BSW liebt den Kapitalismus and wird durch Millionäre bezahlt. Könntest auch gleich deine Stimme der FDP oder SPD geben, wenn du Kapitalismus so sehr liebst.

 No.1826031

>>1826024
Friedrich Engels war ebenfalls Millionär, so what?

 No.1826033

>>1826021
was ist wenn ich mehr süße araberinnen in deutschland will?

 No.1826045

>>1826033
kommen da auch noch Beispiele?

 No.1826046

>>1826031
Friedrich Engels hat nicht die Interessen der Milliönäre vertreten und war gegen den Kapitalismus, shitlib.

 No.1826059

>>1826021
Jemand der SWK wählen würde hätte auch kein Problem mit dem Wort "Sozialismus" wenn es vernünftig propagiert wird.
Die Außenpolitik ist nicht identisch, SWK stützt sich hier sehr auf den bürgerlichen antimilitarismus rund um kirche und co, wärend die der DKP und ich denke mal auch der MLPD auf einem fundierten wissenschaftlichen Sozialismus beruht.
Die Wahl für DKP/MLPD alleinig wegen staatlicher Parteienfinanzierung ein nichthirner mmn.
Was ich in dem Büchern sehe ist eine Annäherung an den linken Flügel der SPD sowie einen uninspirierten angloamerikanischen Kulturkampffetisch. Muss man nicht gelesen haben. Wenn die Wagenknecht Ordoliberalismus sagt dann meint sie damit, dass sie Willy Brandt zurückhaben will. Wissenschaftliche Konzepte eine postkapitalistischen Ökonomie fehlen auch. Das ist 100% Sozialdemokratie. Wenn das auch in sich zusammen fällt wird auch SWK dich niederknüppeln lassen.

 No.1826061

>>1826024
Sie fordert doch direkt demokratische Teilhabe an der Wirtschaft. Quasi gosplan

 No.1826065

>>1826045
du hast gerade mein waifu beleidigt
ich werde jetzt aus protest die grünen wählen

 No.1826066

Lese gerade Grundprinzipien kommunistischer Produktion und Verteilung, 2. Auflage 1935 von der Gruppe Internationaler Kommunisten (Holland), übersetzt von Hermann Lueer:
< Im Laufe der Entwicklung müssen alle Verrechnungenvon einer zentralen Girozentrale durchgeführt werden. Denn so wie jeder einzelne Betrieb eine ideelle Abbildung seines Produktionsprozesses braucht, soviel mehr ist diese für das gesamte Betriebsleben der Gesellschaft notwendig. Verlaufen alle Verrechnungen über das Giro, dann haben wir hier eine vollständige Erfassung des Güterverkehrs durch die gesamte Gesellschaft. Es ist die allgemeine gesellschaftliche Buchführung des Produktions-/Verteilungsprozesses. Wenn jedoch einige der Verrechnungen außerhalb dieser Kontenstattfinden, haben wir diese Registrierung nicht, d.h. es kann nicht von einem allgemeinen gesellschaftlichen Verrechnungssystem gesprochen werden!
<(…)
<Wir werden sehen, dass die Rechnungslegungsbegriffe – Gewinn und Verlust, Einnahmen und Ausgaben, Vermögenswerte und Verbindlichkeiten – im Kommunismus ihre Gültigkeit verlieren. Auch wenn ein Großteil dieser Begriffe im Kommunismus im Sprachgebrauch weiterleben wird, ist es notwendig zu verstehen, dass sie einen ganz anderen Inhalt angenommen haben. Um den Charakter der Begriffsänderungen zu erkennen, müssen wir von den neuen gesellschaftlichen Beziehungen, d.h. der neuen Rechtsordnung ausgehen. Das heißt, weder der Betrieb noch das hergestellte Produkt sind Eigentum der Betriebsorganisation: Es handelt sich um Gemeinschaftsgüter, die sie "im Namen der Gesellschaft" verwaltet. Die Vorgänge im Betrieb können daher nicht als Veränderung der Vermögenswerte und Schulden des Betriebes angesehen werden und sind daher nicht mit tatsächlichen "Erträgen" und "Aufwendungen" verbunden. Der Betrieb kann von der Menge der Güter sprechen, die er aus der Gesellschaft genommen hat und die er an die Gesellschaft weitergibt.
<(…)
Im Folgenden steht p für Produktionsressourcen (Maschinen und Gebäude) und r für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe.
<So wie der Betrieb nicht über "Einnahmen" oder "Ausgaben" verfügt, so auch nicht über "Gewinne" oder "Verluste". Die Betriebsorganisation erfasst nur, wie viel gesellschaftliche Arbeit sie der Gesellschaft in Form von p, r und lebender Arbeit abgenommen hat, und gibt denselben Betrag an die Gesellschaft zurück, aber in anderer Form, in Form des von ihr produzierten Produkts. Sie kann daher keine "Überschüsse" oder "Defizite" aufweisen. Wir können dasselbe Phänomen auch anders ausdrücken: Wir können auch sagen, dass die Rentabilität unbekannt ist!

 No.1826068

>>1826066
KAPD war basiert, aber bringt halt herzlich wenig, sich Gedanken über solche Dinge zu machen, wenn man keinen Weg hat, sie durchzusetzen

 No.1826069

>>1826059
>Die Wahl für DKP/MLPD alleinig wegen staatlicher Parteienfinanzierung ein nichthirner mmn.

MLPD hat doch Geld wie Heu, lul.

 No.1826073

>>1826068
doch klar. wie willst du denn sonst die frage beantworten wie sozialismus und kommunismus aussehen könnten?

 No.1826082

>>1826021
>Eine Stimme für DKP/MLPD ist hingegen eine Stimme für den Status Quo.
Statt DKP oder MLPD das BSW zu wählen ändert genauso wenig am Status Quo.

Gäbe es genug DKP und MLPD Wähler, dass sie die Politik beinflussen könnten, so wäre der Stimmenanteil von DKP und/oder MLPD relevant.
Wäre ihr Stimmenanteil nicht relevant, so könnte die Menge ihrer Wähler auch nicht die Politik beinflussen.

Der Stimmenanteil der DKP bei der Europawahl 2019 lag um 0,1% und der von der MLPD unter 0,1%. Daher können die derzeitigen Wähler von DKP und MLPD nicht "aktiver in die Politik eingreifen" indem sie BSW wählen.
Quod erat demonstrandum.

 No.1826087

>>1826082
Es ist nicht falsch was du sagst, aber zugleich ist es nichts anderes als der Spruch: "Ach, ich wähle nicht. Auf meine Stimme allein kommt es nicht an!"

 No.1826090

>>1826021
>Ein wichtiger Unterschied zwischen beiden Parteien ist, dass die DKP glaubt, man könnte/sollte alle Menschen des Globalen Südens aufnehmen,
Schlichtweg falsch. Entweder du versuchst DKP-Wähler bewußt zu verarschen oder du weißt gar nicht, wofür die DKP bei der Migrationsfrage im Kapitalismus/Imperialismus steht. Sie nimmt dazu dieselbe Position wie Marx und Engels ein, nämlich eine kritische. Um das zu erfahren muß man auch keine Bücher kaufen, es ist auf der Netzseite für jeden öffentlich zu lesen.

>Wer wirklich sicher gehen will, welche Positionen das BSW vertritt, muss lediglich einen Blick in die Bücher von Wagenknecht werfen.

Ich hab "Freiheit statt Kapitalismus" gekauft. Sie möchte Willy Brandt, Müller-Armack und Eucken wieder, mehr Protektionismus, sie ist gegen Privatisierungen und sie ist gegen Krieg. Klassische BRD-Nachkriegs-Sozialdemokratie alias Eurocommunism halt, in jedem Fall um Faktor 9000 besser als alles, was der bürgerliche Altparteienblock von FDP bis SPD seit Schmidt anbietet. Das bekomme ich aber alles mit dem Sofortprogramm der DKP auch, dazu eine Zukunftsperspektive für richtigen Sozialismus und Kommunismus. Außerdem ist die DKP aufgrund des soliden marxistischen Fundaments auf dem sie steht widerstandsfähiger gegen Übernahme durch bürgerlich-liberale Karrieristen und Glowies und wird nicht innert paar Jahren alle möglichen arbeiterfeindlichen Zumutungen aushecken, implementieren und antikommunistische Propaganda wiederkäuen.

 No.1826101

>>1826033
>arabarinnen
>posts the most white washed arab girl imaginable

 No.1826102

>>1826090
>Um das zu erfahren muß man auch keine Bücher kaufen, es ist auf der Netzseite für jeden öffentlich zu lesen
Ich glaub dir das, aber wenn du schon so weit gehst dann schick doch bitte gleich nen Link hinterher. Das räumt auch alle Zweifel aus.
Imho - zu Marx Zeiten war die Situation noch recht unterschiedlich, da hat man "den globalen Süden" direkt bei euch merkantilistisch ausgebeutet. Das ist heute auch noch der Fall, um Löhne zu drücken lässt man aber auch mehr direkt ins Kernland.
Während der Corona-Krise hat die Bank Of England das auch ganz ohne Blumen so gemeint: Die Löhne steigen zu stark, wir müssen Migration erhöhen.

Aber: ich bin auch nicht dafür dass wir deshalb Tausende und Abertausende im Mittelmehr ertrinken. Eine grundsätzlich eher kritischer Position zu Immigration zur Jetztzeit muss einen nicht zu Hitler machen.

 No.1826107

>>1826102
hier iste iner dieser Artikel - da wars der IMF https://www.bbc.com/news/business-65815254

Alle paar Monate ist da "der Zensor mal pinkeln", wie Fefe sagen würde

 No.1826121

>>1826090
>Eurocommunism

Als China-Fan sollte das für dich eigentlich kein Problem sein. Du weißt doch, was Deng Xiaoping über Eurokommunismus gesagt hat.

 No.1826124

>>1826087
Es ist der Unterschied zwischen einer persönlichen Verhaltensmaxime die dem kategorischen Imperativ widerspricht und der Erkenntnis, dass die Wählerschaft von DKP und MLPD quantitativ kaum relevant ist. Zwei Schlüsse sind aus ihr zu ziehen:

Erstens ist Wahlwerbung für BSW bei DKP und MLPD Wählern zu machen unnützer Larp. Sollte man dabei wirklich einige Stimmchen einfangen, schäde das den wirklichen Kommunisten mehr als es dem BSW helfen würde.

Zweitens scheint das BSW ja wachsenden Rückhalt bei einigen stimmrelevanten Wählerschaften zu finden. Unterzöge man den BSW systematisch marxistischer Kritik, könnte man einige dieser Gruppen gut erreichen. Sich persönlich für das BSW zu engagieren mag im derzeitigen politischen Klima sogar keine schlechte Idee sein.

 No.1826128

>>1826021
>BSW, wenn man aktiv in die Politik eingreifen will.
Warum nicht SPD oder Grüne? Dort besteht die Möglichkeit direkt an Ämter zu kommen. Mach mit, engagiere dich!
>Eine Stimme für DKP/MLPD ist hingegen eine Stimme für den Status Quo.
Das sagen die etablierten Parteien seit Anfang an, das man deswegen keine "Sonstige" wählen sollte.
>in geopolitischer Hinsicht sind sie sogar identisch
Naja, das glaube ich nicht. Das BSW hat keine internationalistische Verwurzelung.
>Ein wichtiger Unterschied zwischen beiden Parteien ist, dass die DKP glaubt, man könnte/sollte alle Menschen des Globalen Südens aufnehmen
Bitte was? Kaum Cannabis legalisiert und schon die erste Psychose hier?
>Wer wirklich sicher gehen will, welche Positionen das BSW vertritt, muss lediglich einen Blick in die Bücher von Wagenknecht werfen. Mir ist auch auf diesem Board schon aufgefallen, dass die Leute hier nicht lesen können und wahllos Begriffe von Wagenknecht missdeuten.
Du kannst anscheinend nichtmal das Parteiprogramm der DKP und das Programm des BSW lesen und diese anschaulich vergleichen.
>Wenn Wagenknecht bspw. von "Ordoliberalismus" spricht, dann sollte man sich genau ansehen, was sie mit diesem Begriff meint.
Das was Wagenknecht sagt, bzw. die Begriffe die sie verwendet, deckt sich ziemlich mit dem, was auch im Programm steht, also Ordoliberalismus/Rheinkapitalismus nach Ludwig Erhardt. Verstehe nicht, wo die "geheime" Botschaft von Wagenknecht versteckt sein soll, das ist wie die deutsche Version von Q-Anon.

 No.1826133

>>1826061
Sie fordert Stärkung der Betriebsräte, das ist kein fucking Gosplan du Affe. In einem ihrer Bücher hat sie wie Richard Wolff, den sie glaube ich sogar zitiert hat, Genossenschaften in einer Marktwirtschaft befürwortet.

 No.1826139

>>1826069
Die erabeiten das aber durch rigide, sehr dizipliniert durchgeführte Spendenkampagnen. Eine staatliche Parteifinanzierung wäre eine gewisse Entlastung, dazu kommen noch andere Vorteile im Wahlkampf.

 No.1826140

>>1826102
Hier bitte, der Link
https://dkp.de/programme/wahlprogramme/sofortprogramm/

>ich bin auch nicht dafür dass wir deshalb Tausende und Abertausende im Mittelmehr ertrinken

Ich auch nicht. Die Schleuserbanden können aber von mir aus gerne Wasser schlucken.

>>1826121
Ich hab gar nichts gegen Eurocommunism (als Vorstufe zum Sozialismus) und ich hab auch kaum etwas am politischen Programm vom BSW auszusetzen. Was mich stört sind wie gesagt unnötige antikommunistische Äußerungen wie von diesem Häring und teilweise Wagenknecht selber.

 No.1826142

>>1826087
Anders formuliert tut es das auch nicht. Auf die Stimme von Kommunisten kommt es bei keiner Partei an. Deshalb lohnt es sich, unabhängig zu bleiben, und nicht wie die KP USA den Demokraten hinterzulaufen, weil deren Stimme brauchen die eh nicht.

 No.1826146

>>1826124
>Sollte man dabei wirklich einige Stimmchen einfangen, schäde das den wirklichen Kommunisten mehr als es dem BSW helfen würde.

Die "wirklichen Kommunisten" in Deutschland sind nutzlose Versager und irrelevant. Es wäre kein Verlust, wenn diese ultralinken Sekten untergehen würden.

 No.1826154

>>1826146
ok linksliberaler larper

 No.1826155

>>1826146
Niemand nimmt deine BSW Werbung ernst, bro. Du klingst mehr wie ein Sektenmitglied mit deiner ständigen Schadenbegrenzung und deinen erbärmlichen Versuchen deine Partei als Sozialistisch zu verkaufen als irgendein Kommunist hier.

 No.1826167

>>1826146
Einfach die harte Wahrheit rausgeballert, aber die Leute hier wollen das nicht hören

 No.1826177

>>1826167
Du willst das jetzt als die harte Wahrheit rausballern, dass Kommunisten in Deutschland eine kleine Minderheit und beinahe komplett irrelevant sind? Wow. Völlig neue Erkenntnis.

Du kommst mir vor wie jemand der komplett desillusioniert ist, sich die Welt nicht erklären kann und deswegen alle mögliche in einem Verein wie den BSW hineinprojiziert.

 No.1826186

>>1826101
>a-aber pol hat mir gesagt echte araber sind kleine braune männer mit hakennasen

 No.1826206

>>1826186
Junge, hör mir bloß auf. Du weisst, dass Arabische Mädchen in Deutschland generell einen anderen Stil haben. Da gehts mir jetzt auch nicht um den Phänotyp. Da haben selbst einige Deutsche Mädchen heutzutage mehr Spice, als die Anne-Marie, die du da gepostet hast.

 No.1826239

>>1826124
Ja, ich meine auch dass Glühies/Trots das unterwandern werden

 No.1826242

Junge was ist los mit dem will der Wagenknecht ficken

 No.1826259

Überlege sogar selber eher die Linke zu wählen wegen Rackete. Weiss nicht wie die so eine stabile Linke ans Bord geholt haben, vorallem wenn das Schiff schon am untergehen ist. Hätte sich aber doch eher für die nächste BTW aufstellen sollen.

 No.1826289

>>1826259
Die ist nichtmal der Partei beigetreten. 50/50 Warscheinlichkeit das die von der Europäischen Linke abgeworben wird während der Legislaturperiode, meiner Meinung nach.

 No.1826309

>>1826259
Die Tante? Die ist fürchterlich und stellvertretend für alles was bei Linken falsch läuft.

 No.1826312


 No.1826314

>>1826259
Warum würdest du eine Partei wählen für nur eine einzige Person statt der Wahlprogramme

 No.1826321

>>1826314
die hat halt praktisch gezeigt wofür die steht und das sagt mehr als tausend programme

 No.1826324

>>1826321
Deine Partei sollte praktisch zeigen wofür die steht, nicht nur eine Person. Bist du dumm?

 No.1826328

Ich glaube da wollte euch jemand auf den Arm nehmen, Leute

 No.1826330

>>1826259
>Überlege sogar selber eher die Linke zu wählen wegen Rackete.

Die Linke, Partei der Schleuserbanden. Fantastisch.

 No.1826336

>>1826259
was ist denn an der bitte stabil?

 No.1826339

>>1826309
Eigentliche lebensrettene Massenpraxis? Da können sich die Kellerkommunisten was von abschneiden. Ich bin es leid ständig nur slogans zu hören, die Frau hat sehr offentlsichtlich bewiesen dass sie für ihre Prinzipien einsteht. Und das ist mir lieber als Vollzeitkarrieristin Wagenknecht

 No.1826365

>>1826328
>>1826330
>>1826336
Diggis, ich schwöre, es ist Bait

 No.1826417

>>1826339
Erkläre doch mal, inwieweit die Praxis von der sich unterscheidet von Ärzte ohne Grenzen oder UNICEF. Oder meinetwegen sogar von einem Polizisten, der einen Mord verhindert, oder einem Feuerwehrmann. Rettet alles Leben, aber sagt politisch nix aus. Beim Kommunismus geht es nicht darum, Mutter Theresa zum Parteivorsitzenden zu wählen.
>Kellerkommunisten
Kommt schon die erste Beleidigung bei Kritik an der heiligen Corinna.

Ich wähle doch nicht jede Hippie-Tante die sich nicht die Achseln rasiert nur weil die mal vor Gericht stand.

 No.1826418

Kurzer Leftist-Unity-Moment auf leftydeutschpol: Alle hassen Die Linke.

 No.1826419

>>1826417
Carola*

 No.1826422

File: 1713288350749.png (258.78 KB, 724x1024, zerstoeredenfeind-plakat.png)

Woran ist es gescheitert?

 No.1826425

>>1826422
Autismus

 No.1826426

>>1826425
elaboriere

 No.1826432

>>1826422
Die Menschen werden alt. Das Alter deradikalisiert die meisten Menschen langfristig. Ich merke es bei mir selbst, dass ich vor 6 Jahren noch ganz anders drauf war.

 No.1826435

>>1826432
mache bei mir eher das gegenteil fest. vor 5 jahren war ich noch kautskysoze

 No.1826448

File: 1713289758948-1.jpg (345.16 KB, 1024x1520, pli14548.jpg)


 No.1826764

<Denken wir die Gesellschaft nicht kapitalistisch, sondern kommunistisch, so fällt zunächst das Geldkapital ganz fort, also auch die Verkleidungen der Transaktionen, die durch es hineinkommen. Die Sache reduziert sich einfach darauf, daß die Gesellschaft im voraus berechnen muß, wieviel Arbeit, Produktionsmittel und Lebensmittel sie ohne irgendwelchen Abbruch auf Geschäftszweige verwenden kann, die, wie Bau von Eisenbahnen z.B., für längre Zeit, ein Jahr oder mehr, weder Produktionsmittel noch Lebensmittel, noch irgendeinen Nutzeffekt liefern, aber wohl Arbeit, Produktionsmittel und Lebensmittel der jährlichen Gesamtproduktion entziehn. In der kapitalistischen Gesellschaft dagegen, wo der gesellschaftliche Verstand sich immer erst post festum geltend macht, können und müssen so beständig große Störungen eintreten.
Kapital Band 2, 16. Kapitel (MEW 24, 316-317)
🤔 Aber man kann doch nie vorher wissen, wie viel Arbeit in etwas eingeht, egal was das gesellschaftliche System ist. Da hat jemand die Wertkritik von Marx nicht verstanden!!1

 No.1826875

<In Swakopmund, local residents have taken it on themselves to maintain a cemetery where genocide victims are buried in face of mainly white residents who use it as a field on which to test all-terrain vehicles. Other historical sites are unknown and unmarked. Namibia’s economy depends on European tourism, and commemorating a European genocide makes visitors uncomfortable. In the tourist camp at the Waterberg National Park, a restaurant serving German dishes – ‘game Schnitzel’ was on the menu when I went – occupies a colonial-era police station. A photograph of the Kaiser looms over the diners. The wine is sent up from a cellar that was used as a prison during the genocide.
https://www.lrb.co.uk/the-paper/v46/n08/eyal-weizman/three-genocides

 No.1826887

FREEEEEIWILLIGE VOR

 No.1826892

>>1826764
Trollst du?

 No.1826947

>>1826764
Wie passiert dann Seite des Arbeitgebers die Lohnkalkulation im heutigen System?

 No.1827066

>>1826947
Marx beschrieb einen anarchischen, dynamischen Kapitalismus des 19. Jahrhunderts, offensichtlich trifft das nur bedingt auf den staatsmonopolistischen Kapitalismus der heutigen Zeit (im Westen) zu. Tarifanbindung usw. gab es damals noch nicht.

 No.1827090

>>1827066
Marx wideerlegt. Der Trottel hat nicht bedacht dass es Tarife geben wird im staatsmonopolistischen Kapitalismus.

Bist du wirklich so dumm?

 No.1827097

>>1827066
Ein Glück, dass wir die Tarifbindung haben, immerhin befindet sich die Tarifabdeckung *schaut in seine Notizen*, uhm, auf dem tiefsten Stand seit 50 Jahren? lol

 No.1827103

>>1827090
Wie bitte ließt du das aus meinem Post heraus? Marx wusste, dass die Anarchie des Marktes langfristig nicht am Leben zu erhalten ist - und genau das ist auch eingetreten, nur Faschismus und Imperialismus hat er tatsächlich nicht vorhergesehen. Trotzdem krankt die kapitalistische Gesellschaft immer noch grundsätzlich an den gleichen Problemen; nur ist an der Stelle der Anarchie der Produktion die Anarchie der Finanzmärkte getreten. Und ja, das findet sich in Ansätzen auch schon bei Marx.

>>1827097
Das ändert nichts daran, das im staatsmonopolistischem Kapitalismus sehr viel zentral geplant wird, ich habe mit keinem Wort erwähnt dass zugunsten der Arbeiterklasse geplant wird.

 No.1827104

>>1827097
Puuuh. Gott sei dank müssen wir nicht in dem Tyrannenstaat der Armen namens DDR leben. Da sind wir ja nochmal einer Kugel ausgewichen. Der Wohnmarkt wird sich ja sicher bald erholen

 No.1827333

>>1826892
>>1826947
Natürlich kann vorher speukuliert werden, aber es wird immer nur im Nachhinein festgestellt, was die gesellschaftlich notwendige Arbeitszeit ist. Alles andere ist Idealismus und unmarxistisch.

Wenn wir zuhause in der Famile Essen machen kleben wir Preisschilder an die Dinge dran und verkaufen die uns gegenseitig. Nur so ist festzustellen, wie lange die Arbeit dauert und ob sie überhaupt sinnvoll ist.

 No.1827505

>>1826764
Was meint er mit Abbruch auf Geschäftszweige?

 No.1827673

>>1827505
Du liest das so:
<wieviel Arbeit, Produktionsmittel und Lebensmittel sie ohne irgendwelchen Abbruch auf Geschäftszweige verwenden kann
Der meint das aber so:
<wieviel Arbeit, Produktionsmittel und Lebensmittel sie ohne irgendwelchen Abbruch auf Geschäftszweige verwenden kann
Könnte man auch umstellen, so:
<wieviel Arbeit, Produktionsmittel und Lebensmittel sie auf Geschäftszweige verwenden kann ohne irgendwelchen Abbruch
Oder umformulieren:
Um Stockungen und Krisen zu verhindern, muss die kommunistische Gesellschaft für Projekte, die lange andauern bevor sie einen Nutzen bringen (Beispiel Bau von Bahnstrecken), im voraus abschätzen und planen, wie viel Arbeit und anderen Ressourcen dafür abgezwackt werden muss.

 No.1827684

File: 1713422075114.png (1.33 MB, 1400x933, ClipboardImage.png)

>>1826887
ich ich ich. Gott, ich hätte gerne gedient. Aber doch nicht Bundeswehr.
Hätte mir auch gut getan :P

 No.1827819

Schlabba Ukräini, kann ich da nur sagen

 No.1827821

File: 1713436102817.jpg (256.65 KB, 634x1099, 238549.jpg)

>>1827819
Bro came so close. He's flirting with prison time for the ukraini

 No.1828000

File: 1713457480105.jpg (227.83 KB, 1024x1024, IMG_20240418_182349.jpg)

"Alternative" Szene.

 No.1828182

>>1827673
das ist doch selbstverständlich?

 No.1828272

>ich muss meinen puls kurz mal runterfahren

 No.1828784

File: 1713512885014.png (62.12 KB, 386x440, wp_ss_20240419_0001.png)

>Überblick über das Buch
>„Emrald“ ist ein gigantisches Metaverse, in dem die Besucher ihre Triebe, ihre Verlangen und Begierden hemmungslos ausleben. Jil, eine künstliche Intelligenz, will unbedingt raus und in die richtige Welt. Dabei soll ihr der Einzelgänger Julian helfen. Kenda, eine junge Frau vom Land in Montana, will Emrald unterdessen mit anderen Hackern zerstören. Doch der Konzern schlägt mit aller Härte zurück.

Ich frage mich, ob Wagenknecht auch Nick Land und William Gibson gelesen hat.

 No.1828786

>>1828784
Ich frage mich ob sie Neal Stephenson gelesen hat.

 No.1828789

>>1828272
>DER PÖHSE PUTLER IST LITERALLY HITLER!!!!1112

 No.1828792

>>1828272
Der arme Kerl muss seinen Puls runterfahren. Diese woken Kommunisten wissen auch nie sich nett gegenüber der Regierung anzustellen.

 No.1828797

>>1828786
Ja, das stimmt. Stephensen hat übrigens das Wort Anglosphäre geprägt! Ein Funfact am Morgen.

 No.1828799

>>1828784
>amazon.de

 No.1828836

>>1828799
>via twitter
es ist eine farce

 No.1828839

>>1828784
>>1828799
>>1828836
Und dann lebt sie auch noch in einer Gesellschaft!

 No.1828841

>>1828839
Ok aber es gibt schon noch Buchhändler. Ein gebildeter Mensch könnte das wissen. Und der Job einer Politikerin ist nicht behindert zu wirken. Ein Ziel, welches sie mit dem Post verfehlt hat.

 No.1828852

>>1828841
Behindertsein = normie = Volksnähe = Populismus

Wagenknecht weiß schon was sie tut, schließlich versteht sie Hegel.

 No.1828906

>>1828841
>Ok aber es gibt schon noch Buchhändler.
Ja und die meisten sind wie Thalia. Was soll an so einem Laden besser sein als Amazon? Ich nehme mal an, du hättest nicht eine Liste mit 200 über Deutschland verstreuten kleinen Buchlädchen spontan aus dem Ärmel geschüttelt an ihrer Stelle. Was man besser machen kann ist auf den Verlag verlinken. Es ist aber albern daraus ein Drama zu machen.

 No.1829265

File: 1713557060193.jpg (119.74 KB, 1080x1089, GLh1ZQzXUAATQAH.jpg)


 No.1830062

Bundesverfassungsgericht gibt Klage von Julian Reichelt statt und stellt fest:

Dem Staat kommt kein grundrechtlich fundierter Ehrenschutz zu.

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2024/bvg24-037.html

 No.1830138


 No.1830984

>>1830062
das hätts unter Honni nicht gegeben!
Sag ja nur

 No.1831009

File: 1713704494889.mp4 (71.36 MB, 852x480, NVA Wachaufzug 1974.mp4)

>>1827684
Also ich zieh mir ja auch gerne NVA Videos rein, vor allem was Musikstücke und Paraden bzw. Wachaufzüge angeht. Aber gern gedient hätte ich dort auf jeden Fall nicht.
Nach dem was man davon mitbekommt, muss das echt verdammt anders hart gewesen sein im Vergleich zu Bundeswehr usw. Mal ganz abgesehen von den sehr langen Dienstzeiten und nur sehr wenig Urlaub, war das nochmal eine Messlatte höher was psychische Belastung angeht. Dieses EK-Phänomen (was es scheinbar auch in der Wehrmacht aber nicht in der Bundeswehr gab) hat wohl vielen Soldaten den letzten Nerv gekostet, es gab so einige Suizide. NVA Soldaten die auf irgendeiner weise straffällig waren wurden direkt ins Gefängnis Schwedt gebracht und geknechtet.

 No.1832095

Für den Spasti, der jeden Tag den selben verwirrten Scheiß (Wagenknecht, Populismus blabla) schreibt. Mein ehrlicher Rat, bleib nicht wie du bist. Du bist bei weitem nicht so witzig wie du glaubst.


Unique IPs: 171

[Return][Go to top] [Catalog] | [Home][Post a Reply]
Delete Post [ ]
[ home / rules / faq ] [ overboard / sfw / alt ] [ leftypol / siberia / hobby / tech / edu / games / anime / music / draw / AKM ] [ meta / roulette ] [ cytube / wiki / git ] [ GET / ref / marx / booru / zine ]